WP7: Kontakte und Kalender synchronisieren–eine Anleitung


Bekanntlich unterstützt Windows Phone 7 keine direkte Desktop-Synchronisation von Kontakten und Kalendereinträgen. (Wenn Ihnen das noch nicht bekannt war, so wissen Sie es jetzt. Zwinkerndes Smiley) Statt dessen lassen sich diese Daten nur direkt über passende Dienste wie Exchange Server, Hotmail, Google Mail o.ä. auf das Phone bringen. Dieser konsequent cloud-orientierte Ansatz trifft zwar nicht bei allen Nutzern auf ungeteilte Begeisterung, aber wenn man die neuen Phones ansonsten mag und nicht wegen dieses Features (oder des Fehlens des selben) gleich wieder in den Laden zurückträgt, muss man sich überlegen, wie man die Daten zu den passenden Diensten bringt, von wo sie dann den Weg auf das Phone nehmen können.

Wenn man, wie ich, seine beruflichen Emails und PIM-Daten in Microsofts Exchange Server gut aufgehoben weiss und für die persönliche Kommunikation auf Windows Live Hotmail setzt, ist man natürlich fein raus, und alles läuft reibungslos. Auch Nutzer von Google Mail und Yahoo! Mail sollten keine größeren Probleme haben, da auch diese Anbieter inzwischen das Exchange ActiveSync-Protokoll (EAS) implementiert haben, das von Windows Phone 7 für die Datensynchronisation verwendet wird.

Andere Nutzer, deren Email-Provider dieses Protokoll noch nicht anbietet oder die in klassischer Manier ihre Kontakte und Termine ausschließlich auf dem PC verwalten, bspw. in Outlook, müssen den Weg über einen der o.g. Dienste nehmen.

Das ist gar nicht so schlimm, wie es auf den ersten Blick scheint, tut auch gar nicht weh, und man macht damit außerdem automatisch den ersten Schritt in das Cloud-Zeitalter, also in die Zukunft.

ocEinfach wird die ganze Prozedur, wenn man die von der Telekom freundlicherweise zur Verfügung gestellte bebilderte Anleitung zu Hilfe nimmt (PPT), um seine lokalen Daten mittels des Hotmail Outlook Connectors auf seinen Windows Live-Account zu transferieren (welcher zur Nutzung von Windows Phone 7 sowieso nötig und also vorhanden ist).

Eventuelle Sicherheitsbedenken, die man von so manchem Nutzer in diesem Zusammenhang hört (“Ich stelle doch nicht meine privaten Kontakte ins Internet!”), sind etwas unverständlich und leicht zu zerstreuen. Denn erstens laufen ja auch die eigene privaten Emails über fremde Server (oder?). Und zweitens erlaubt Hotmail natürlich die Konfiguration von Zugriffsrechten für Kontakte und Kalender, und standardmäßig kann niemand außer dem Besitzer diese Daten einsehen. (Hotmail ist nicht Facebook..)

Die Vorteile dagegen liegen auf der Hand: ich kann diese Daten von überall erreichen (ein Browser genügt), sie mit beliebig vielen Geräten (Phones, PCs, …) synchronisieren, und wenn doch einmal die Festplatte des PCs das zeitliche segnet (und das letzte Backup länger zurück liegt, als einem lieb ist), verursacht das kein großes Kopfzerbrechen, denn die Daten sind noch da.

Schließlich noch ein Hinweis für die Business-User: Hotmail & Co. sind vom Ansatz her eher für durchschnittliche Privatnutzer gedacht. Für den geschäftlichen Einsatz empfiehlt sich der Einsatz bspw. eines Exchange-Kontos. Hierbei kann man inzwischen auf sehr erschwingliche Hosting-Angebote zurückgreifen und für ein paar Euro im Monat die volle Exchange-Fähigkeit nutzen, ohne sich einen Server in den Keller stellen zu müssen. Und in Kürze kommt Microsofts eigenes, neues Angebot Office 365 dazu, welches zusätzlich SharePoint, Office Online und bei Bedarf andere Dienste beinhaltet.

Welcome to the Cloud!

Comments (23)

  1. Sam says:

    Das ist aber kein Synchronisieren, sondern nur ein manuelles, einmaliges kopieren der Termine und Kontakte.

    Spätestens wenn ich danach auf dem Telefon und in Outlook Änderungen vorgenommen habe, stehe ich noch schlechter da als vorher, denn dann weiß ich nichtmal mehr, wo denn jetzt die aktuellen und richtigen Daten sind, im normalen Outlook oder im Connector – schließlich sind das ja zwei völlig getrennte Datensätze.

  2. Schlechter Scherz, oder? says:

    1) Kontakte und Termine händisch kopieren statt synchronisieren? Hallo?

    2) ad Datenschutz

    2.1) man muss nicht alles auf dem Silbertablet servieren und

    2.2) gerade Termine und Kontakte (v.a. Kontakte) kann man sehr wohl mit privaten Zusatzinformationen versehen, die man nicht online haben möchte

    Alles MS muss hier ORDENTLICH nachbessern – das ist gelinde gesagt eine Frechheit was da abgezogen wurde.

    => habe ein WP7 Omnia 7 und bin glücklich aber für Kontakte und Termine meine WP6.x – lokales sync und klappt wunderbar.

  3. winphone says:

    @Sam: Sinn der Aktion ist natürlich, Termine und Kontakte in den Live-Account (oder einen geeigneten anderen Online-Account, der sich synchronisieren lässt) zu schieben und fortan mit diesem zu arbeiten.

    @Scherz: Das manuelle Kopieren passiert einmal, s.o. Bzgl. Silbertablett: die Daten werden niemandem "serviert" außer einem selbst. Was ist das Problem mit einer Online-Kopie, auf die nur man selbst Zugriff hat? Wer hier Bedenken hat, verschickt hoffentlich auch ausschliesslich stark verschlüsselte und signierte Emails und verwendet nur HTTPS… sonst könnte der Mail-Anbieter ja mitlesen. 😉

  4. Günther says:

    Also meiner Meinung nach sind das alles Notlösungen. Microsoft hat hier mit seinem WP7 einen enormen Rückschritt gemacht und ganz klar Apple (Iphone) nachgeeifert.  Mit dem Windows Mobile hatte Microsoft damals ein sehr komfortables Betriebssystem für Handys auf den Markt gebracht das allen Wünschen gerecht wurde (sowohl für Geschäftsleute, als auch für jene, die Spielereien am Handy lieben). Ok, der Kernel war etwas alt, allerdings hätte das Team von MS auch einen neuen schreiben können.

    Grund für die Entwicklung von WP7 ist der, dass Apple mit dem Iphone seit bereits einiger Zeit die Masse anspricht (für Geschäftsleute ist das Iphone unbrauchbar) und Microsoft das halt auch will. Die bisher sehr treuen Geschäftsleute (jene Personen, die Handys mit dem OS WM seit Anfang an benutzten) sind MS doch egal, denn die Masse bring das Geld – traurig aber wahr!

  5. Unterwasser says:

    Ich schließe mich den beiden Vorredner an: die fehlende Desktop-Synchronisation ist das größte Manko des WinPhones (neben den Abstürzen im Marketplace und beim Telefonieren). Ich habe mir eins zum Entwickeln gekauft und momentan benutzt es meine Freundin. Bei ihr ist es auch kein Problem, die Kontakte aus dem alten Mobiltelefon nach Windows Mail einzulesen und dann über Live zu synchronisieren. Als einmalige Sache. Sie stört es allerdings, dass bei der Synchronisation der Kontakte die Kontaktbilder verloren gehen.

    Nun, ich hatte mir Outlook 2007 gekauft und bin schockiert: der Outlook-Connector ist ein Scherz, da alle Kontakte und Termine händisch in das Connector-Konto kopiert werden müssen und sich natürlich nicht auf das Outlook-Konto zurücksynchronisieren. Ich habe auch keine Lust auf Windows Mail zurückzugehen, da ich Outlook zur Organisation sehr schätze. Und was ein Exchange-Konto für mich angeht: warum? Outlook reicht mir. Ich will lediglich ein Feature, das bislang kein Problem war und auch mit Nokia und Apple ohne Probleme funktioniert. In der Firma ist es übrigens üblich, sein Telefon lokal zu synchronisieren. Nur weil ich mit dem WinPhone ankomme, wird der Administrator nicht mal nolens volens die Synchronisation über die Cloud zulassen. Das ist ein Prozess, der dauert.

    Der Cloud-Ansatz in allen Ehren: aber die Desktop-Synchronisation zu ignorieren könnte sich nachteilig für den Erfolg des Windows Phones auswirken. In meinem Bekanntenkreis sind einige, die mit dem WinPhone liebäugelten, zur Konkurrenz gegangen, eben weil das WinPhone das Feature nicht anbietet. Und wenn im Sommer meine Vertragsverlängerung ansteht, überlege ich mir aus diesem Grund auch ganz stark, beim Apfel zu bleiben. Oder mal Android auszuprobieren.

    Ich denke, dass sich Microsoft keinen aus der Krone bricht, wenn diese Art der Synchronisation wieder verfügbar ist.

  6. PeLa says:

    Hallo

    Wie hatten für paar Tage das Win 7 Geräte ( HD7 )

    Die wurden aber alle zurück gebracht.

    Grund 1. Cloud. Mit den Kontakte und Termine.

    Grund 2. Zune Soft , wurde Intern nicht gerne gesehen.

    Sonst noch paar Sachen , wo angeblich irgendwann ein Update geben soll

    Sonst war Eigentlich das Gerät Ok

    MfG

    Und somit hat ein anderes System das Rennen gemacht , aber ob das System besser ist …. Naja ist eine andere Sache……

  7. Schindler says:

    Ich nehme mal an, das W7 Phone Team hatte eine Termin den sie halten mussten. Dann wurde einfach Funktion um Funktion gestrichen welche nicht auf diesen Termin fertig war/wurde. Ich hoffe doch sehr, dass die direkte Synchronisation noch nachgeliefert wird!

  8. Mike says:

    ActiveSync ist der größte Mist, Kalendereinträge doppelt ect. Da nehm ich lieber Android auf meinem HD2, da geht das syncen völlig ohne Probleme mit Google-Account.

  9. UM says:

    @Unterwasser: Android kannst Du auch vergessen, das kann von Haus aus genauso wenig lokal synchronisieren wie WP7. Da gibt es auch nur irgendwelche Krückenlösungen wie die hier für das WP7 skizzierte.

    Ich kann nicht verstehen, welcher Teufel Microsoft beim WP7 geritten hat, die seit Jahren funktionierende Synchronisierung mit Outlook über Bord zu werfen. Das modische Cloud-Zeug hätte man ja gerne alternativ implementieren und dem Benutzer die Wahl lassen können.

    Ich nutze seit Jahren sehr zufrieden Telefone mit Windows Mobile und hatte natürlich einen Umstieg auf WP7 angedacht, aber solange hier keine funktionierende Synchronisation mit Outlook nachgereicht wird, können die Geräte mit WP7 da bleiben wo sie sind.

  10. anonym says:

    So ein schit!

    Von wegen tut nicht weh, meine persönlichen Kontaktdaten werde ich keinem Cloud anvertrauen!

    Ich hatte auf Geräte mit WP7 gewartet, der Fakt der fehlenden Synchronisation ist für mich ein Ausschlußkriterium und ich werde mich anderweitig orientieren müssen!

  11. Ernst says:

    Als ich WP7 zum ersten Mal nutzte, wunderte ich mich auch darüber, dass keine direkte Synchronisation via USb erolgen konnte. Der Situation entsprechend habe ich meine Termine und Kontakte in meinen Live-Account kopiert und arbeite jetzt nur noch mit diesen. Inclusive OneNote. Und siehe da, das stellte sich jetzt als sehr praktisch da: meine Kontakte, Termine und NOtizen sind immer synchronisisert, automatisch, ohne mein zutun, auch wenn ich unterwegs bin, ich brauche nicht mehr daran denken, das WP7 via USB am PC angekoppelt wird.

    Meine Skepsis über die Cloud ist gewichen, es ist der bessere, der geniale Weg.

    Man muss nur einmal "umstellen".

  12. Harry says:

    Also, ich verstehe die Aufregung nicht, richtig konfiguriert nutzt Outlook das live Konto als Standard und die Daten werden bei mir in beide Richtungen problemlos. Manchmal dauert es ein paar Minuten, aber es funzt.

  13. Erdi says:

    Da ich daran denke, in absehbarer Zeit mein altes HTC- Mobiltelefon mit WM 6.5 gegen ein neues HTC mit WP 7 auszutauschen, trifft mich diese Offenbarung sehr hart, und ich kann mich nur vollinhaltlich den Kritikern anschließen.

    Da ich diese für mich essentielle Funktion nicht missen will, werde auch ich mich von dem neuen WP 7 verabschieden müssen.

  14. Haruspex says:

    Auch ich musste mich anfangs an die Snychronisation über die Cloud gewöhnen, klappt aber so weit wunderbar.

    ABER einen grossen Wunsch hätte ich dennoch:

    Ich habe auf meinem Windows Phone meine normale E-Mail-Adresse als ganz normales POP3-Konto eingerichtet, daneben mein Windows Live-Konto, das ich aber nicht für E-Mails sondern nur für den Kalender und die Kontakte nutze. Damit der Akku länger hält, habe ich die Synchronisation auf Manuell gestellt. Nun ist es aber leider nicht möglich, nach dem Erstellen eines neuen Kalendereintrages direkt eine Synchronisation durchzuführen, sondern man muss dies entweder über das Hotmailkonto oder über Einstellungen -> E-Mail-Konten & andere machen. Wäre es nicht ohne grossen Aufwand möglich, auch im Kalender direkt einen Synchronisationsbutton einzubauen?

  15. Tom says:

    Solange diese Clouddienste die Daten nur unverschlüsselt entgegennehmen und auch speichern, werde ich niemals diese Dienste für meine persönlichen Daten wie Kontakte und Ternine etc. verwenden. Ihre verharmlosende Darstellung der berechtigten Einwände im Hinblick auf die Datensicherheit empfinde ich verantwortungslos. Sie können es drehen wie sie wollen, aber der Verzicht von Microsoft auf eine mitgelieferte ordentliche Sysnchronisationslösung mit Outlook war ein klassisches Eigentor und hat stark dazu beigetragen, dass die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen blieben, obwohl Windows Phone 7 wirklich ansonsten ein sehr gelungenes System ist.

  16. JMulti55 says:

    Ich kann nur meiner Verwunderung zu dieser Radikalität von MS zum Ausdruck bringen! Welcome to the Cloud ist doch meine persönliche Entscheidung! Allein das Vorgehen die bisherige Synchronsation per USB nicht mehr anzubieten ist eine Frechheit und da soll ich Vertrauen zu dieser Technologie entwickeln? Das Gegenteil ist der Fall – ich verzichte gerne auf die Vorteile von Clouds. Ist wohl ein sehr schlechter Scherz. Das sind totalitäte Aktionen von MS mir die Entscheidung zu nehmen.

    Also wenn MS mir die Funktionalität von Mobil 6.5 zur Verfügung stellt, kaufe ich mir sofort ein Window – Mobil 7 Fon. Android ist nicht wirklich eine Alternative und zum jetztigen Zeitpunkt.

    Aber MS will lieber etwas erzwingen statt seine treuen Kunden zu überzeugen. Eine sehr schlechte Unternehmenspolitik!

  17. Zwangsjacke says:

    Ihre Verharmlosung ist haarsträubend und ich frage mich Wen Sie glauben damit hinters Licht führen zu können.

    Beginnend mit "Emails laufen auch über Server im Netz", ja das stimmt, aber meine Termine und GPS Daten sind damit nicht verknüpft.

    Cloud Computing mit Smartphones ist die Ansammlung aller Informationen an einem Ort, die sonst aus vielen Bausteinen zusamen gesucht werden müssen.

    – Termine

    – Kontakte

    – Mails

    – GPS Daten und damit mein aktueller Aufenthalt

    – Meine Kreditkarten Daten über den App Store

    – Mein Bewegungs-und Nutzerprofil

    binnen Sekunden ist meine Existenz komplett extern kontrollierbar und das unter dem Aspekt der Zuverlässigkeit amerikanischer Datendienste.

    Wir alle durften das bei Wikileaks und Assange bewundern, wie Amazon, PayPal, Mastercard, Visa etc. in einer konzertierten Aktion eine politische Attacke fuhren. Meine Daten in ein Land zu schicken, dass von Geheimdiensten kontrolliert wird und zu keiner Zeit zögert sich der Diensteanbieter auf seinem Boden zu bedienen, käme mir nicht im Traum. WP/ wird deshalb eine Fehlgeburt und eine große Enttäuschung für alle MS Nutzer , die in Treue auf ein Mobile OS gewartet haben um jetzt einen auf`s Maul zu bekommen.

    Die Zwangsjackennummer kann Apple besser und sind dort um Lichtjahre voraus.

  18. Karl says:

    Kann mich nur noch wundern über diese Vorgehensweise. Cloud, nicht mit mir.

  19. Kay D. says:

    Ich kann mich noch erinnern. Als ich damals von Win Mobile 2003 auf 2005 wechselte, konnte ich nicht mehr per W-Lan. Syncen. Grund lt. Microsoft: zu unsicher. Und heute ist das Syncen übers Internet sicherer als das!? Meine Großmutter erzählt da eher Geschichten, die ich glauben kann….

  20. Wolfgang D says:

    "Schließlich noch ein Hinweis für die Business-User"

    Das ist wirklich blanker Hohn. Welcher Einzelkämpfer oder welche Kleinunternehmen mit eigenem Domainnamen (Homepage!) benutzen Hotmail, oder lohnt sich ein Hosted Exchange? Wir müssen "leider" draußen bleiben, weil es für euch zwischen Privatanwender und mittlerem Unternehmen nichts mehr gibt? Und wie bekommt man die eigene Domain ohne größeren Aufwand mit Office365 zusammen?

  21. DaSteinmetz says:

    Ich hab mit dem WP7 und Nokia liebäugelt, weil ich finde, das es ein sehr leicht zu bedienendes und zu verstehendes Systm ist. Für mich war das im Laden nach 5 minuten rumspielen direkt verständlich, nachvollziehbar und leichter zu bedienen als Android.

    Ich brauche keine 1000 Apps, und eigentlich auch kein E-Mail-/ Inetzugang über Handy.Finde diesen ganzen Hype überall online und mit allen sozialen Netzen jederzeit erreichbar sein zu müssen völlig überdreht und unnötig. Ich schätze an meinem HTC mit WM6.x für mein Unternehmen, das ich Termine und Kontakte direkt über USB syncen kann ohne mir eine Datenflatrate fürs Handy anschaffen zu müssen.Private Daten wie Termine,Kontakte, Bilder, Musik u.s.w. gehören mM. nach nicht auf irgendeinen Onlinespeicher. Jeder hat heutzutage einen Laptop,Netbook oder wenigstens einen Usb-Stick. Mal ehrlich: wer braucht schon hunderte Gigabyte persöhnlicher Daten immer und Überall bereit. ? neben Arbeit, schlafen und Essen bleibt soviel Freizeit doch gar nicht…

    Nochmal zum WP7:

    Sollte Microsoft die Möglichkeit der Syncronisation über USB bei WP7 einführen, bin ich sofort im Laden um ein Gerät mit diesem System zu Kaufen.

    Aber solange macht es für mich und mein Unternehmen keinen Sinn zu wechseln.

  22. ja ja ja, es gibt noch meschen, die an das Gute in Spionagesystem Microsoft glauben says:

    Und wie oft wurden die Seiten von Google, Sony und anderen gehackt und die gesamte private Daten der User ins Netz gestellt????? Und Sie wollen uns hier weiß machen, dass es völlig unbedenklich ist, die private Daten auf einem fremden Server-Computer zu stellen, wo die Möglichkeit zum hacken relativ groß ist! Sie glauben wohl auch an EHEC und Schweinegrippe! Ich habe auf mein htc-windows7 handy nun Android installiert und speichere meine Daten direkt aufs Handy und unterwerfe mich diese Datendiebstahl nicht. Leben Sie wohl

  23. Lumia-Nutzer says:

    Es soll Menschen geben, die ihre Daten NICHT in einer Cloud speichern oder über eine solche verschicken möchten. Dass Microsoft nicht in der Lage ist, das eigene Windows-Phone-System so zu programmieren, dass es mit den eigenen Programmen wie Outlook DIREKT kommunizieren kann, ist ein Armutszeugnis. Und die Bedenken gegen das Cloud-Computing seien "leicht zu zerstreuen" … sehr witzig und sehr fundiert begründet ( = ironisch gemeint)