Rückblick: TechDay 17


Hallo zusammen,
hier ein Rücblick auf den TechDay 17 in eigener Sache von unseren Student Partnern Lukas, Karsten, Dominik und Maximilian.

TechDay 17

Team

Wir alle vier sind Informatik Studenten an der Uni Würzburg. Kennen gelernt haben wir uns bei einem gemeinsamen Software Projekt der Uni, bei dem Max, der schon länger dabei ist, uns anderen vom Student Partner Programm erzählt hat. Schnell waren wir mit an Bord und haben direkt angefangen zu viert den #TechDay17 zu planen!

Ablauf

Der Einlass ging um 10 Uhr los, wobei einige wenige Teilnehmer auch schon vor 10 eintrafen. Nachdem sich der Raum dann gefüllt hatte fing Max mit einer kurzen Vorstellung des Teams und des Student Partners Programms an – insgesamt kamen immerhin 30 Teilnehmer!

Vortrag zu den Cognitive Services

Angefangen hat dann Max mit einer Präsentation über die Möglichkeiten, die Cognitive Services uns eröffnen – dazu zeigte er anhand von Pseudocode, wie es ganz einfach möglich ist Bilder mit dem Vision-API analysieren zu lassen.

Workshop "C# für Java-Devs"

Der erste Workshop des Tages! Hier erzählte Karsten den Teilnehmern, wie sie dank ihrer bestehenden Java-Kenntnisse rasch den Einstieg in die ähnliche Sprache C# schaffen und bot ihnen die Gelegenheit, dank eines vorbereiteten Projekts selbst zu experimentieren.

Pause

Nach dem interessanten aber anstrengenden Workshop war eine Pause dringend nötig – deswegen haben wir für eine ordentliche Auswahl an Pizza gesorgt. Da es an dem Tag auch sehr heiß war leerten sich auch die von uns schon vorgekühlten Getränke rasch – zum Glück hatten wir reichlich eingekauft.

Vortrag zu Azure

Frisch gestärkt durften die Teilnehmer dann Lukas zuhören, der ihnen einen breiten Überblick über die Fähigkeiten der Azure-Plattform und die Geschichte des Cloudcomputing gab. Außerdem zeigte er ihnen noch, wie einfach sich das Azure-Portal bedienen lässt.

Workshop Windows 10 IoT Core

Zum Abschluss wurde es dann noch einmal praktisch – LEDs, Breadboards, Kabel, Widerstände und Raspberry Pis mit vorkonfiguriertem Windows 10 IoT Core wurden ausgeteilt, und Domi führte die Teilnehmer durch einfache LED-Schaltkreise bis hin zum binären Hochzählen über 3 LED.

Fazit

Wir waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis unserer langen Planung, und eine spontan durchgeführte Umfrage zeigte, dass uns die Teilnehmer zustimmen – wir erhielten im Schnitt 4,5/5 Sterne für das Event! Natürlich traten kleinere technische Probleme auf, aber keines hat den Spaß ernsthaft gebremst. Hieraus konnten wir nützliche Lehren für unser nächstes Event ziehen, über das wir auch schon nachdenken – mal sehen, ob wir das nicht noch steigern können!

Tipps für eigene Events

Hier haben wir noch eine kleine Liste an Lehren und nützlichen Vorsorgen aufgestellt, welche uns sehr geholfen haben:

  • Wenn ihr plant, die Teilnehmer selbst etwas programmieren zu lassen bereitet am besten schon einmal einen Offline Installer von VS17 Community vor und haltet einige Sticks damit bereit – auch wenn man es ankündigt werden viele Leute die Installation vergessen! Wir haben uns damit viel Zeit gespart.
  • Für interessierte Teilnehmer kann man den Code auch auf GitHub anbieten, damit sie daheim weiter damit herumprobieren können.
  • Getränke könnt ihr bei den meisten Märkten auf Kommission kaufen – so könnt ihr erstmal deutlich zu viel einkaufen und bekommt für die nicht angetasteten Kästen dann wieder Geld zurück und keiner bleibt durstig.
  • Bei den großen Abnahmemengen kann man mit vielen Pizzadiensten starke Rabatte aushandeln – wir konnten ganze 25% auf unsere Bestellung sparen!

Comments (0)

Skip to main content