Hack@Home - Erste Gewinner stehen fest


In den vergangenen Woche haben über 300 Studenten an 10 Universitäten in ganz Deutschland am Hack@Home Hackathon von Microsoft teilgenommen. Hier haben die Studenten über 60 Lösungen für die Microsoft Cloud Deutschland entwickelt.

Als begeisterter Technologiestudent fragt man sich natürlich, was für Lösungen bei diesem Hackathon entwickelt wurden. An dieser Stelle möchten wir Euch einmal einige dieser Lösungen der ersten Gewinnern vorstellen.

Hier haben wir zwei von sehr vielen interessanten Lösungen.

gewinner-albstadt_640x400 Teilnehmer: Markus Kiesel, Mark Pimpl, Jonas Wickenmann, Dennis Klingler

Lösung: Tool Management mittels Gesichtserkennung und 3D Navigation

Die Tool Management App vom Team Diversity ermöglicht dem Benutzer, sich per Gesichtserkennung oder Passwort im System einzuloggen. Dort können dann sämtliche Werkzeuge in der Datenbank ausgewählt werden; zu deren Standort wird der Arbeiter durch 3D-Abbildungen navigiert. Weist sich der Arbeiter dort erneut aus, öffnet sich die passende Schublade und er bekommt das angeforderte Werkzeug.

Innogy Smart Support_Winner Hack@Home Aachen Teilnehmer: Philipp Bischoff, Emanuel Domnitsch, Tim Bolender, Jan Niklas Richter

Lösung: Bots für den Kundenservice der Zukunft

Das Team „Innogy Smart Support“ hat ein leicht zugängliches Kundenportal entwickelt, in dem Kunden auf einfache Weise auf wichtige Funktionen zurückgreifen können. Kundenanfragen können direkt über einen Bot beantwortet werden.Der Bot versteht natürliche Sprache, bietet Themenvorschläge und bearbeitet selbstständig Kundenaufträge, wie das Ändern der Kundendaten und monatlicher Abschläge. Zusätzlich hat jeder Kunde die Möglichkeit, Fragen zu seinem Tarif zu stellen und die passenden Vorschläge für auf ihn abgestimmte Produkte zu erhalten.

Hier geht es zu allen Gewinnern...

Im Hack@Home ging es darum, dass für die Paten Audi, Bundesdruckerei, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, EnBW, Gührung, nexxTV, thyssenkrupp, RWE und Uniper rund um die Microsoft Cloud Deutschland Lösungen zu entwickeln. Dabei haben in Berlin, Dresden und München über 100 Studenten an innovativen IoT-Lösungen gearbeitet. Darüber hinaus haben in Aachen, Albstadt, Kiel und Stuttgart über 100 Studenten an Robotiklösungen mit Cognitive Services auf Microsoft Azure gebastelt.

Zusammenfassend haben wir hier sehr viele und sehr tolle Lösungen in in ganz Deutschland erleben dürfen. Es ist immernoch möglich in zwei Städten teilzunehmen. Vom 21. bis 22. November findet der Hackathon an der Universität in Mannheim statt und als letzten Termin haben wir vom 2. bis zum 3. Dezember an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg den letzten Hackathon.

Die besten Teams der Hack@Home-Serie werden wir zum Technical Summit 2016 - vom 6. bis 8. Dezember in Darmstadt einladen und dort den Gesamtsieger vorstellen. Seid gespannt!


Comments (0)

Skip to main content