App-V 5.0 Client Service lässt sich nicht starten


Hallo zusammen,

hat gerade den Fall das ein Kunde berichtete, das auf einem System (Windows Server 2008 R2) der App-V 5.0 RDS Client sich zwar erfolgreich installieren lässt, aber der Dienst nicht gestartet werden kann.

Folgender Fehler wird beim Start geloggt:

 

Quelle:        Service Control Manager
Datum:         18.03.2013 9:10:49
Ereignis-ID:   7024
Aufgabenkategorie:Keine
Ebene:         Fehler
Schlüsselwörter:Klassisch
Benutzer:      Nicht zutreffend
Computer:      SG.europe.microsoft.com
Beschreibung:
Der Dienst "Microsoft App-V Client" wurde mit folgendem dienstspezifischem Fehler beendet: {Fehler in Anwendung} Die Anwendung konnte nicht ordnungsgemäß gestartet werden (0x%lx). Klicken Sie auf "OK", um die Anwendung zu beenden..

Es stellt sich heraus, dass beim Start des Services die Einträge unterhalb des folgenden Reg Keys überprüft und aufgenommen werden:

HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\FolderDescriptions

 

Bei der Anbfrage von diesem hier kam ein “NOT FOUND” zurück und der Dienst beendete sich:

HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\FolderDescriptions\{2112AB0A-C86A-4FFE-A368-0DE96E47012E}\Category

Diese GUID steht für die Music Library. Der Kunden hatte die Libraries deaktiviert und damit wurde der Key nicht geschrieben.

 

Die Lösung war, Library aktivieren – Keys werden geschrieben, Library deaktivieren – Keys bleiben erhalten.

Dienst lässt sich starten.

 

Schönen Gruß

Sebastian Gernert – Escalation Engineer App-V

Comments (5)

  1. Hallo.

    Die Lösung war dann das die Keys entweder komplett da sind (die Libraries aktiv sind) oder komplett weg sind. (Libraries inaktiv). In beiden Fällen kann das Service dann wieder gestartet werden. Was nicht geht ist, wenn der Registry-Schlüssel da ist, aber keine Werte darin enthalten sind.

    mfg

    Peter Szönyi

  2. I_Tyler_I says:

    Hallo,

    wir haben durch ein Update von App-V 5 SP1 nach SP2 genau den gleichen Fehler. Der App-V 5 SP1 Client lief sauber, wurde deinstalliert und der SP2 installiert. Dann konnte der Service nicht gestartet werden. Nach einigen Versuchen (repair, reinstall, manuelles Bereinigen, usw) haben wir uns via procmon.exe den service-start genauer angeschaut.

    Und ja, der oben beschriebene Fehler (NOT FOUND) tritt bei uns sehr häufig auf (nicht nur bei einer FolderDescription).

    Allerdings haben wir auch eine Maschine, auf der der SP2 läuft (hier war zuvor kein SP1 installiert) und auch hier haben wir die "NOT FOUND"-Einträge. Dies alleine kann es wohl nicht sein.

  3. S Gern says:

    Hallo I_Tyler_I,

    ich vermute mal, wenn die Libraries nicht deaktiviert sind, dass es dann nichts damit zu tun hat. "NOT FOUND" ist per se kein Fehler.

    Evtl. sicherstellen dass fogende Verzeichnisse gelöscht sind – wenn man SP1 deinstalliert hat…

    C:ProgramDataApp-V*

    C:ProgramDataMicrosoftAppVClientCatalogPackages*

    C:ProgramDataMicrosoftAppVClientCatalogPackageGroups*

    – Sebastian Gernert

  4. I_Tyler_I says:

    Hallo Herr Gernert,

    Ich freue mich über die schnelle Antwort.

    Die Libs sind zum Teil redirected. Der Fehler tritt aber nur auf, wenn zuvor ein SP1 installiert war UND Pakete gecached wurden. Mit SP2 auf Vanilla haben wir keine Probleme (gleicher Standard-Client).

    Die genannten Verzeichnisse hatten wir auch gelöscht.

    Im EventViewer mit Debug-Ansicht bekommen wir unter Client-Service/Debug den Fehler: Orchestration Run() failed, error 0x4C40670C-0x80070491

    Unter Client-Orchestration/Debug ist folgender Fehler: Component StreamingMananger failed to Run (error:0x4C40670C-0x80070491)

    Zudem einige Fehler unter Client-RegistryNotification/Debug Failed loading configuration value %AlleConfigs% (wir haben die die Policy für App-V von unserer Test-OU genommen, um diese potentielle Fehlerquelle auszuschließen)

    Grüße

    Christian

  5. I_Tyler_I says:

    Hallo!

    Das Problem ist gelöst!

    Ich bin davon ausgegangen, dass alle Verzeichnisse gelöscht wurden. Die erneute Prüfung ergab aber, dass die Verzeichnisse unter C:ProgramDataMicrosoftAppV leider nicht gelöscht wurden. Wenn man diese entfernt, dann startet der Service direkt nach der Installation.

    Danke für die Hilfe

    P.S.: Auch die Fehler in den Debug-Logs sind dann Geschichte!