App-V 4.6 und die Globalen Daten


Hallo zusammen,

Wenn man Anwendungen verteilt z.B. in einer “Full Infrastructure”, also mit App-V Mgmt. Server usw. dann ist es so, dass für jede Anwendung die zu 100% im Cache ist auf dem Client pro Benutzer zwei Globale User Dateien angelegt werden, sofern der Benutzer die Bereichtigung hat diese Anwendungen zu starten.

Standardmäßig hat man in dem \AppFS Ordner per Package einen Ordner und darin standardmäßig 6 Dateien (In App-V 4.5 SP1 waren es noch 3). Das beschriebene Verhalten ist kein Problem da der Benutzer die Berechtigung hat und die Anwendung eh irgendwann starten könnten wo dann diese Daten benötigt werden. Diese beiden Dateien haben zusammen ~ 1,2 MB.

In eine Umgebung wo über Config Manager 2007 R2 verteilt wird stellt sich das besonders auf dem Terminal Server als kleines bis mittleres Übel dar, denn duch die Design limitation kein “User based Targeting” zu haben, wird eine Anwendung allen Benutzern zugewiesen und man behilft sich dann durch SFTMIME Kommandos bzw. Citrix / Appsense den ZUgang zu diesen Anwendung zu begrenzen. Das macht aber für die Globalen Daten keinen Unterschied.

Skizzieren wir mal ein Beispiel:

Man nehme eine 500 Benutzer, 30 Anwendungen und die 1,2 MB pr Benutzer pro Anwendung, das sind dann ~ 18 GB Daten pro Terminal Server.

So passiert es dass bei einigen Kunden immer wieder die Platten voll laufen besonders wenn die Server virtualisiert betrieben werden.

Die bisher einzige “Lösung” ist regelmäßig diese Daten zu löschen.

Schönen Gruß

Sebastian Gernert – Support Escalation Engineer

Comments (0)

Skip to main content