App-V 4.5 und der Windows Installer 4.5… im Standalone Mode


Wenn man App-V 4.5 auf einem System betriebt auf dem der Windows Installer 4.5 installiert ist, und App-V Anwendungen im Standalone Mode nutzt, sieht man bei der Installation der Anwendungen, sobald der MSIEXEC ausgeführt wird erhält man viele quadrate in der Message Box: (Siehe Anhang)


 


Das passiert wenn das Paket z.B. so aufgerufen wird:


MSIEXEC /I APPNAME.MSI /qb


MSIEXEC /I APPNAME.MSI /passive


 


Kunden die den Windows Installer 3.1 verwenden sehen dieses Verhalten nicht.


 


Warum ist das so?


 


Nun, es liegt am UTF-8 Format.


Standardmäßig werden die Code Pages in vom Sequencer generierten MSI’s im UTF-8 Format geschrieben. UTF-8 wird vom Windows Installer 4.5 nicht unterstützt und vom Windows Installer 3.1 ignoriert, dort steht in diesem Popup gar nichts.


 


Lösung:


 


Auf dem Sequencer haben wir nun die Möglichkeit per Registry Key das UTF-8 Format zu deaktivieren, somit wird ANSI verwendet.


 


Auf dem Sequencer, bevor man mit der Virtualisierung beginnt, erstellt man diesen Registry Wert:


„UseDefaultUserLocaleForMSICodePage“ DWORD auf 1


 


In beiden Keys:


 


HKLM/Software/Microsoft/SoftGrid/4.5/Sequencer/Configuration/


HKCU/Software/Microsoft/SoftGrid/4.5/Sequencer/Configuration/


 


(Den HKCU Key muss man ebenfalls erstellen)


Dieser Key erlaubt es dem Sequencer die Code pages in ANSI zu speichern,.


 


NOTIZ:


Dieser Codehängt von den lokalen Einstellungen (auf dem Sequencer) ab.


 


Sebastian Gernert – Support Escalation Engineer


 

MSI_ERR.JPG

Comments (0)

Skip to main content