Test Lab in Windows Azure als kompakter Kurs


Allen Lesern wünsche ich ein frohes Neues Jahr, viel Glück und Gesundheit!

Die letzten Wochen habe ich das Thema Test Lab in Windows Azure aufgegriffen und in diesem Blog veröffentlicht. Für alle Freunde von Online-Kursen steht dieses Thema ab dieser Woche auch in der Microsoft Virtual Academy zur Verfügung!

Das eigene Test Lab für jeden – mit IaaS von Windows Azure

Der Kurs beinhaltet folgende fünf Module:

  1. Virtuelle Netzwerke einrichten
  2. VPN-Zugang zum virtuellen Netzwerk einrichten
  3. Erstellen eines Domänencontrollers in Windows Azure
  4. Einrichten eines SQL Servers in Windows Azure
  5. Einrichten eines SharePoint Servers in Windows Azure

Ich wünsche dabei viel Spaß und gutes Gelingen! Feedback ist immer gerne willkommen.

image

Comments (3)

  1. Peter Bruggmann says:

    Herzlichen Dank für die ausführlichen Labs, ich habe viel gelernt.

    Leider habe ich in der kostenlosen Testversion meinen MS ID benutzt, über die

    ich auch im MSDN registriert bin (und später verwenden will).  

    Um Folgekosten aus nicht mehr erforderlichen Ressourcen zu vermeiden, möchte ich

    gerne meine Spielwiese aufräumen.

    Wie kann ich das Speicherkonto löschen? Beim Versuch die VM's zu löschen kommt:

    /**There is currently a lease on the blob and no lease ID was specified in the request. RequestId:502ae2b1-0001-001d-4db0-4317e9000000 Time:2014-10-27T08:23:06.6499282Z**/

    Wie kann ich das virtuelle Netzwerk löschen?

    /**

    Das virtuelle Netzwerk "Clouda-VN" wird verwendet und kann nicht gelöscht werden. Falls Sie in letzter Zeit Ressourcen gelöscht haben, kann die Aktualisierung des virtuellen Netzwerks einige Zeit in Anspruch nehmen. **/

    Gibt es eine Möglichkeit, die gesamte Azure Umgebung zu löschen und später

    mit der verwendeten MS ID eine neue Umgebung einzurichten?

    Herzlichen Dank, Peter Bruggmann

  2. Vielen Dank für das Feedback! 🙂

    Wenn VHDs aus dem Blob-Storage an VMs gebunden werden, dann wird eine sogenannte Lease erstellt, damit man der VM während des Betriebs nicht die VHD wegnehmen kann. Es ist eine Art Sperre. Wenn ein solcher Lease für eine VHD im Storage Account noch aktiv ist, kann dieser nicht gelöscht werden.

    Um die aktuellen Leases einzusehen, gehen Sie in den Bereich der "Virtuellen Computer" und dort auf den Reiter "Datenträger". Suchen Sie dort nach den VHDs, die in dem Speicherkonto sind, das Sie löschen möchten und löschen Sie den Datenträger. Damit wird nicht automatisch die VHD aus dem Speicherkonto gelöscht.

    Es kommt eine Warnmeldung, die ungefähr so aussehen kann:

    Mit diesem Vorgang wird der Datenträger "SPFarm-SQL-1mg87t46-SPFarm-SQL-os-1414156191174" gelöscht. Die zugehörige VHD-Datei wird nicht aus Ihrem Speicherkonto gelöscht. Möchten Sie wirklich fortfahren?

    Mit dieser Aktion wird die zugehörige VHD-Datei nicht aus dem Speicherkonto gelöscht: spfarm3d3bn725.blob.core.windows.net/…/SPFarm-SQL-1mg87t46-SPFarm-SQL-os-1414156191174.vhd. Nach dem Abschließen dieser Aktion können Sie die Datei aus dem Container im Speicherkonto löschen.

    Das virtuelle Netzwerk sollte sich löschen lassen, wenn es nicht mehr verwendet wird. Das heißt, das VPN-Gateway darf nicht mehr existieren (–> löschen) und VMs dürfen auch nicht mehr dem virtuellen Netzwerk zugeordnet sein.

    Wenn Sie mit "Azure Umgebung löschen" das Azure-Abonnement meinen: ja, das kann man kündigen. Dazu einfach oben rechts das Menü öffnen (dort wo Ihre Login-Adresse steht) und auf "Meine Rechnungen" klicken. Im Rechnungsportal dann in der Liste auf das Abonnement klicken, das Sie kündigen möchten. Auf der folgenden Seite finden Sie dann auf der rechten Seite den Punkt "Abonnement kündigen".

    Sie können unter einem Microsoft-Konto weitere Azure Abonnements einrichten. Nur die Trial lässt sich mit einem Microsoft-Konto nur einmal verwenden.

    Sollten noch Fragen offen sein, lassen Sie es mich wissen!

    Viele Grüße & viel Erfolg!

    Peter

  3. Claus Jandausch says:

    Hallo Herr Kirchner! Sehr schönes Testlab und gut gemacht – Gratulation. Ich hatte auch viel Spaß beim Aufbau, nur endete dieser leider unvorhergesehen schnell, bevor ich auch nur eine weitere Integration mit Oracle testen konnte. Hierzu kam es nämlich nicht mehr, da vor allem die SQL Server EE Instanz das verfügbare Guthaben von 150 € ruckzuck verbraucht hatte. Nun habe ich noch theoretische 22 Tage Zeit, de fakto jedoch 0. Würde ich so ein kleines Testlab weiter betreiben und eventuell noch ein bis zwei weitere Instanzen hinzunehmen, laufen aber in Windeseile ganz schön erkleckliche Kosten auf. Leider werde ich diese für Evaluierungszwecke im Unternehmen nicht genehmigt bekommen.

    Grüße,

    Claus Jandausch

Skip to main content