MSDN Briefing – Visual Studio Team Edition for Database Professionals – Demos


Im MSDN Briefing vom 28. September 2006 haben wir erstmals die Visual Studio 2005 Team Edition for Database Professionals vorgestellt. Diese integriert den professionellen Datenbank-Entwickler in den durch Visual Studio Team System abgebildeten Software-Entwicklungs-Lebenszyklus. Die Kernbestandteile bestehen in der Möglichkeit zu fein-granularen Verwaltung von Schema-Bestandteilen in einem Offline-Projektsystem inklusive Source Code Control Integration, in einem mächten T-SQL Editor mit syntaktischer und sematischer Validierung sowie in einer professionellen Testing-Infrastruktur (von der Testdaten-Generierung bis hin zur Entwicklung von Unit-Tests für Stored Procedures und User Defined Functions). In dieser Screen-Cast Serie sehen Sie diese Funktionalität anhand eines durchgehenden Beispiels in Aktion.


 























 


Teil 1: Database Re-Engeneering, Schema-Import und Projektsystem


Im ersten Teil betrachten wir das Offline-Projekt Modell indem wir ein existierendes Datenbank-Schema importieren und einige Veränderungen daran vornehmen. Sie lernen den Prozeß des Schema-Shreddings, die Art der Schema-Objektverwaltung und die Definition von „Build“ im Kontext von Datenbank-Projekten kennen.


 


 


Teil 2: Import von DDL-Scripts, Veränderung von Schemas und Schema-Comparison


Als nächstes erstellen wir ein Visio Diagramm und importieren dieses in unser existierendes Projekt. Damit sehen wir auch, welche Möglichkeiten zur quasi-Integration von Case Tools (oder mit Case Tools generierten Scripts) es gibt. Im Anschluß daran vergleichen wir das Schema mit einer Ziel-Testdatenbank und wenden die Änderungen auf diese an.


 


 


Teil 3: Generierung von Test-Daten mit Data Generation Plans


Nachdem wir Veränderungen auf die Datenbank angewendet haben, können wir Testdaten als Vorbereitung für unsere anschließenden Unit-Tests generieren. In diesem Teil lernen Sie die durch Data-Generation-Plans zur Verfügung stehenden Möglichkeiten kennen um ein realistisches Set an Testdaten zu generieren.


 


 


Teil 4: Unit-Testing in Datenbanken


Mit der DB-Pro Edition haben Sie die Möglichkeit, Ihre Stored Procedures und User Defind Functions mit Hilfe von klassischen Unit-Tests zu testen. In diesem Teil lernen Sie, wie die VSTS DB-Pro Edition professionelles Testing auch dem Datenbank-Entwickler unterstützt.


 


 


Teil 5: Refactoring und MS-Build Integration


Sämtliche Aspekte rund um Build, Deployment und Unit-Testing lassen sich auch über S-Build in automatisierte Build-Scripts integrieren. Damit haben Sie auch die Möglichkeit, diese Aspekte in einen regelmäßigen Build, der am Team Foundation Server abläuft, zu integrieren. Dieser Teil zeigt kurz, wie Sie Build und Deployment von der Kommandozeile starten können – nachdem wir einen kurzen Blick auf die Refactoring-Möglichkeiten geworfen haben.


 


 


Teil 6: Customization am Beispiel Data Generator


Die VSTS DB-Pro Edition ist vollständig erweiterbar. Die Erweiterbarkeit betrachten wir anhand eines Beispiels, welches zeigt, wie wir einen Custom Data Generator für den Data Generation Plan entwickeln können. Der Custom Data-Generator generiert ein zufälliges Set an XML Daten im Rahmen unserer Test-Daten-Generierung.


 


Ein kurze Zusammenfassung dieser Veranstaltung finden sie auf dem Microsoft Podcast Network Austria



Harry

Comments (3)
  1. Die Highlights der ersten MSDN Briefing Veranstaltung in 8 Minuten von Mario Szpuszta zusammengefaßt…

  2. msdn Austria says:

    Seit Ende Dezember steht nun auch der vierte Teil der Team Suite zur Verfügung. Mit der Visual Studio

Comments are closed.

Skip to main content