IT Pro News: Free Trainings & Grundlegendes zur Bereitstellung über den Ressourcen-Manager


image

Gratis-Trainings im März und ev. gewinnen Sie

Bis Ende März lohnt es sich doppelt für Sie. Wählen Sie aus Online-Kursen, welche speziell auf Entwickler, IT- und Datenspezialisten sowie Studierende zugeschnitten sind und nehmen Sie an den täglichen Verlosungen von 2 Preisen teil.

Grundlegendes zur Bereitstellung über den Ressourcen-Manager im Vergleich zur klassischen Bereitstellung

Das Ressourcen-Manager-Bereitstellungsmodell bietet eine neue Möglichkeit, die Dienste, aus denen Ihre App besteht, bereitzustellen und zu verwalten. Dieses neue Modell weist einige signifikante Unterschiede zum klassischen Bereitstellungsmodell auf, und die beiden Modelle sind nicht vollständig miteinander kompatibel. Um die Bereitstellung und Verwaltung der Ressourcen zu vereinfachen, empfiehlt Microsoft die Verwendung des Ressourcen-Managers für neue Ressourcen und, sofern möglich, die erneute Bereitstellung vorhandener Ressourcen über den Ressourcen-Manager.

Viele Ressourcen funktionieren problemlos sowohl im klassischen als auch im Ressourcen-Manager-Modell. Diese Ressourcen unterstützen den Ressourcen-Manager vollständig, selbst wenn sie im klassischen Modell erstellt wurden. Sie können diese Ressourcen ohne Bedenken oder zusätzlichen Aufwand zum Ressourcen-Manager verschieben.

Aufgrund der Architekturunterschiede zwischen den Modellen stellen einige Ressourcenanbieter jedoch zwei Versionen ihrer Ressource bereit: eine für das klassische, eine für das Ressourcen-Manager-Modell. Für folgende Ressourcenanbieter bestehen Unterschiede zwischen den beiden Modellen:

Compute – Unterstützt Instanzen von virtuellen Maschinen und optionale Verfügbarkeitsgruppen.

Storage – Unterstützt erforderliche Speicherkonten, die VHDs für virtuelle Maschinen speichern, einschließlich der Datenträger für Betriebssysteme und zusätzlicher Datenträger.

Netzwerk – Unterstützt erforderliche NICs, IP-Adressen virtueller Maschinen und Subnetze innerhalb von virtuellen Netzwerken sowie optionale Load Balancer, deren IP-Adressen und Netzwerksicherheitsgruppen.

Für diese Ressourcentypen müssen Sie darauf achten, welche Version Sie verwenden, da sich die unterstützten Vorgänge unterscheiden. Detaillierte Informationen zum Verschieben von Compute-, Speicher- und Netzwerkressourcen finden Sie unter Azure-Compute-, Netzwerk- und Speicheranbieter unter dem Azure-Ressourcen-Manager.


Comments (0)

Skip to main content