Willkommen iOS-, Android-, Mac- und Linux-Entwickler!


Am Mittwoch, den 29. April, haben wir an der Build 2015 in San Francisco eine Reihe von SDKs, die Entwickler aller Plattformen bei der Erstellung von Websites, Apps und Anwendungen für Plattformen jeder Art unterstützen, neue Azure-Datendienste für intelligente Anwendungen, Visual Studio und .NET-Tools sowie Runtimes für Windows, Mac und Linux sowie APIs angekündigt, mit denen Entwickler reichhaltige Apps mit Office 365 erstellen können.

leadimagebuild

 

Wir präsentierten diverse neue Features in Windows 10, von neuen Funktionen zur Skalierung von geräteübergreifenden Anwendungen bis hin zu neuen Möglichkeiten der Code-Erstellung für Windows 10. Ferner wurde gezeigt, wie Entwickler eine einzige App mit Skalierung über alle Windows-10-Geräte erstellen können, die sich automatisch den unterschiedlichen Bildschirmgrössen anpasst. Mit der Universal-Windows-Plattform können Entwickler ihre Apps gezielt auf die spezifischen Funktionen jedes Geräts zuschneiden, Cortana und Xbox Live in ihre Apps integrieren, Trusted Commerce anbieten, Hologramme erzeugen und ihre Apps im Windows Store veröffentlichen.

build1320150429_web

Der Windows Store wird Windows-10-Anwendern ebenfalls eine einheitliche, geräteübergreifende Erfahrung aus einer Hand vermitteln und es einfacher denn je machen, Top-Inhalte zu finden — über das gesamte Spektrum von Apps, Spielen, Musik, Videos und anderen Inhalte hinweg.

Wir laden ausserdem alle Entwickler auf die Universal Windows-Plattform ein: Mit den vier neuen Softwareentwicklungs-Toolkits ist es leicht, Codes für das Web, .NET, Win32, iOS und Android mit minimalen Modifikationen für den Windows Store anzupassen.

 

Wir enthüllten Microsoft Edge, den neuen Browser für Windows 10 (bisher bekannt als Project Spartan) und lieferten News zur HoloLens — den weltweit ersten kabellosen holografischen Computer für Windows 10.

build420150428_web _20A7187_th

 

Vorgeführt wurde auch ein Preview der Azure SQL Database elastic database, mit der ISVs und Software-as-a-Service-Entwickler Kapazitäten über Tausende von Datenbanken hinweg bündeln und so von einer effizienten Ressourcensteuerung und dem besten Preis bzw. der besten Performance in der öffentlichen Cloud profitieren können. Zur Unterstützung der Entwickler beim Management massiver Datensätze hat Microsoft Azure SQL Data Warehouse eingeführt, das branchenweit erste als Dienst verfügbare Enterprise-Class Cloud Data Warehouse, das in Sekunden wachsen, schrumpfen und pausieren kann. Microsoft stellt ferner Azure Data Lake vor, ein offenes und enorm skalierbares Data Repository, das Dateien in Petabyte-Grösse unterstützt und über High-Speed-Integration mit Azure HDInsight, Azure Machine Learning, Cloudera und Hortonworks schnellen Einblick in grosse Datenbestände ermöglicht.

Und falls Sie gedacht haben, wir hätten Office vergessen – das haben wir nicht. Wir führen derzeit neue Möglichkeiten für Entwickler ein, um 1,2 Milliarden Office-Anwender zu erreichen, darunter die neue Office Graph API, erweiterte Add-in-Funktionen für das iPad und Outlook und vereinheitlichte APIs.

Bleiben Sie dran – wir betreten gerade interessantes Neuland!

 

Erhalten Sie einen Überblick zu den Build 2015 Highlights: Youtube: Build 2015 Keynote Highlights
Oder schauen Sie sich gleich den kompletten Stream an:

Channel9 MSDN: Build 2015, Keynote Stream


Comments (0)

Skip to main content