Eine kleine Geschichte der Transaktionen (4. Meine Transaktions-App)

Meine Transaktions-Test-Applikation ist über die Jahre gewachsen, weil ich immer weitere Möglichkeiten, wie man Transaktionen programmieren kann eingebaut habe. Angefangen habe ich damit, weil ich testen wollte wie sich die neue .NET Welt im Vergleich zur alten COM+ Welt im Sinne von Performance verhält. Datengrundlage ist eine sehr einfache Datenbank, die mein noch einfacheres Modell…

0

Eine kleine Geschichte der Transaktionen (3. Applikationsserver)

Vor den Applikationsservern wurden Dienste, die später in Applikationsservern zusammengefasst wurden als Middleware bezeichnet. Im Falle von Transaktionen als Service sind die prominentesten Produkte CICS ( Customer Information Control System) von IBM, Tuxedo von Oracle bzw. früher BEA und der MTS (Microsoft Transaction Server). Diese Systeme wurden als Transaktionsmonitor bezeichnet, nicht zu verwechseln mit einem…

0

Eine kleine Geschichte der Transaktionen (2. Datenbankzugriff )

In diesem Blogpost möchte ich kurz die Möglichkeiten des Datenbankzugriffs in der chronologischen Reihenfolge ihres Erscheinens vorstellen, wobei ich mich im Wesentlichen auf den SQL Server konzentriere. Als Microsoft 1989 die erste Version des SQL Servers veröffentlichte gab es nur eine Programmierschnittstelle die auch als “Call-Level” API bezeichnete DB-Library. Diese beinhaltete ca. 150 Funktionen für…

0

Eine kleine Geschichte der Transaktionen (1. Grundlagen )

Zur Einführung sollte ich wohl zuerst definieren was man eigentlich unter einer Transaktion in der bunten Welt des Programmierens und der Datenbanken versteht. Hierzu schnell in Wikipedia nachgeschaut und die Erklärung, die man dort findet, ist wie folgt: “Eine Transaktion bezeichnet eine Menge von Datenbankänderungen, die zusammen ausgeführt werden (müssen). So ist beispielsweise die Buchung…

0

Visual Studio 2012–Team Foundation Server Deployment auf Windows Azure

  Im Screencast wird gezeigt, wie Visual Studio 2012 mit Team Foundation Server benutzt werden kann um direkt Windows Azure Applikationen mit dem Build Server in TFS zu erstellen und durch eine spezielle, bereits mitgelieferte „Build-Rule“ auf Windows Azure deployed werden kann. Außerdem wird gezeigt, wie die lokale Entwicklung von Cloud Services in der Windows…

0

Windows Azure WebRole oder WorkerRole remote Debuggen

Wenn man für Microsoft Windows Azure Cloud Dienste entwickelt, kommt man doch relativ bald in die Situation, wo man sich wünscht die Applikation auch in der wirklichen Laufzeitumgebung von Windows Azure debuggen zu können. Natürlich ist es ein sehr großer Vorteil von Windows Azure, dass man mit dem Azure SDK und Visual Studio eine lokale…

0

Sharepoint jetzt noch einfacher zu haben bzw. installieren II

Wenn ein Entwickler sich mit er Entwicklung von Applikationen auf Basis von Sharepoint Server 2010 oder Sharepoint Foundation beschäftigen wollte, musste er sich erst mal mit einer etwas aufwendigen Installation herumschlagen. Immerhin gibt es seit Sharepoint 2010 die Möglichkeit Sharepoint auch auf einem Client OS also Microsoft Vista SP2 und Windows 7 zu installieren sofern…

0

Sharepoint jetzt noch einfacher zu haben bzw. zu installieren I.

Das Installieren von Sharepoint Server 2010 oder auch von Sharepoint Foundation 2010 war bislang nicht die einfachste Erfahrung die man machen konnte. Um diese “Experience” dramatisch zu verbessern gibt es neue Wege Sharepoint auf einer Maschine zu installieren. Im ersten Fall ist die Zielmaschine ist ein Windows Server 2008  (64bit) oder Windows Server 2008 R2…

0

“anspruchsvollere” Sharepoint Anpassungen mit XSLT

Sharepoint lässt sich auf vielfältige Weisen anpassen und erweitern. Leider sind aber in vielen Szenarien Erweiterungen und Anpassungen durch selbstentwickelte Komponenten oder Sites nicht möglich. Dazu gehören auch die Cloud Szenarien die aktuell über die “Business Productivity Online Suite” kurz BPOS verfügbar sind. Auch in den meisten Hosting Angeboten sind die Möglichkeiten stark eingeschränkt. Also…

1

Integration mit den Business Connectivity Services in Sharepoint 2010

Wie bekommt man am besten Daten aus Fremd- oder Alt-Systemen in die Sharepoint Umgebung. Die Antwort sind die Business Connectivity Services. Über den Sharepoint Designer lassen sich External Content Types anlegen, die dann über eine Datenbankanbindung, über Web Services oder über eine selbstentwickelte .NET Komponente (BDC Model) befüllt werden. In den meisten Beispielen, die im…

1