Azure Updates im Februar: Websites, SQL Database, Linux Support, Site Recovery, Machine Learning, HDInsight und mehr


In den letzten Wochen hat sich bei Microsoft Azure wieder einiges getan. Auch gestern gab es wieder ein paar spannende Updates. Ich möchte einige der wichtigen Punkte hier auf Deutsch zusammenfassen. Wer alle Infos haben möchte finde diese auf English im Blog von Scott Guthrie (siehe unten).

Web Sites

Azure Web Sites bietet nun die Möglichkeit Anwendungseinstellung für einzelne Deployment Slots festzulegen. Schon in der Vergangenheit bestand die Möglichkeit Einstellungen und Connection Strings für ein Deployment zu definieren und aus der Anwendung auf diese zuzugreifen. Bei der Verwendung mehrerer Deployment-Slots (z.B. Test und Production) wurden diese Einstellungen bei einem Swap zum Tausch der Umgebungen jedoch immer mit übertragen. Dies war jedoch nicht in allen Fällen erwünscht, z.B. wenn eine dedizierte Testdatenbank genutzt wurde. Mit der neuen Funktion der Slot Settings können nun im Azure Preview Portal die Einstellungen markiert werden, welche bei einem Swap / Tausch nicht mit übertragen werden. Auf diese Art und Weise lassen sich solche Einstellungen noch besser verwalten.

image

SQL Database

Nachdem im Dezember eine Preview der neuen Version (V12) freigeschaltet wurde, ist diese jetzt allgemein verfügbar. Die neue Version bietet ein verbessertes Management großer Datenbanken, erweiterten Programmiersupport, verbesserte Leistung mit In-Memory Columnstore, erweitertes Monitoring und eine neue S3 Leistungsstufe. Die neue Leistungsstufe bietet 100 DTU, was einer Verdopplung gegenüber der S2 Stufe entspricht. Weitere Funktionen, welche in den nächsten Wochen kommen werden, sind Row-Level Security, Dynamic Data Masking und Transparent Data Encryption.

Für alle Details zu SQL Database (V12) verweise ich auf diesen Blogeintrag.

API Management

Seit kurzem steht für Nutzer von Azure API Management eine neuen Premium Leistungsstufe zur Verfügung. Die Premiumstufe bietet einige neue Möglichkeiten. Eine neue Möglichkeit ist die einfache Bereitstellung der eigenen APIs in mehreren Regionen. Auf diese Weise können Latenz-Zeiten reduziert sowie die Ausfallsicherheit erhöht werden. In Kombination mit dem Caching bietet API Management damit eine CDN-ähnliche Funktionalität. Mehr zu dieser Funktion findet sich in diesem Blogeintrag.  Weitere neue Funktionen in der Premium Stufe sind die Integration per VPN und die Anbindung von Azure Active Directory als Identity Provider.

DocumentDB

Auch bei DocumentDB gibt es diesen Monat einige Neuerungen. DocumentDB steht nun auch in den Regionen East Asia, Southeast Asia und US East zur Verfügung. Außerdem wurde die maximale Größe von Dokumenten von 256Kb auf 512Kb verdoppelt. Neben dieser Verdoppelung wurde zudem das Standard Capacity Unit Limit für einzelne Accounts erhöht, so dass ein Account nun bis auf 500 GB und 100,000 Request Units skaliert werden kann. Als weitere Neuerung unterstützt DocumentDB nun SQL Parameterization sowohl bei Nutzung der REST API als auch über die SDKs. Auf diesem Weise kann möglichen SQL Injection Angriffen entgegen gewirkt werden. Zur Verwendung der neuen Funktion kann jetzt eine aktuelle Version der SDKs für Javescript, Node.js, .Net, Java und Python heruntergeladen werden.

Azure Search

In diesem Monat gab es zudem viele Neuerungen bei Azure Search. Neben zahlreichen Verbesserungen im Portal sticht aus meiner Sicht hier die Unterstützung für Cross Origin Resource Sharing (CORS) und die Erweiterung um die Regionen East Asia und West Europe hervor. Für Details zu den Neuerungen verweise ich auf den Blog von Scott Guthrie, der alle neuen Funktionen kurz beschreibt.

Media Services

Bei den Media Services ist jetzt der Content Protection Service allgemein verfügbar. Das bedeutet das sowohl die statische als auch die dynamische Verschlüsselung von Inhalten ab sofort SLA gestützt genutzt werden kann. Auf diese Weise können sowohl Live-, als auch On Demand Medien per DRM geschützt werden. Mehr Informationen zum Content Protection Service finden sich in diesem Blogeintrag.

Machine Learning

Azure Machine Learning ist nun allgemein verfügbar. Machine Learning kann genutzt werden um mit Hilfe einer Browser-basierenden IDE Machine Learning Prozesse aufzusetzen und diese für die Analyse bzw. für Predictive Analytics zu verwenden. Für eine Einführung in das Thema Machine Learning empfehle ich diesen Blogeintrag meiner Kollegin Olivia Klose. Hinweise für erste Schritte mit Azure Machine Learning finden sich auf dieser Seite.

HDInsight

Auch bei bei HDInsight gibt es wieder einige spannende Neuerungen. Da das Thema Big Data und HDInsight nicht mein Fachgebiet ist, belasse ich es an dieser Stelle bei einer Auflistung der neuen Funktionen. Wer mehr Erfahren möchte findet detailliertere Informationen im Blogeintrag von Scott Guthrie. Was gibt es also Neues? Zum einen ist die Unterstützung von Apache Storm nun allgemein Verfügbar. Mit einer Integration von Event Hubs, einfacher Anbindung verschiedener Datenbanken sowie Visual Studio und .Net Unterstützung können nun Echtzeitdaten noch einfacher analysiert werden. Weitere Neuerungen sind der Support für Hadoop 2.6 und Hive 0.14 mit HDInsight 3.2, Cluser Scaling, Node Size Selection und Support für HDInsight auf Linux. Wer mehr zu HDInsight lernen möchte, dem empfehle ich die HDInsight Learning Map.

Azure Site Recovery

Mit der Unterstützung von SAN (Storage Area Network) Arrays und weiteren Neuerungen wurde auch Azure Site Recovery um neue Funktionalitäten erweitert. Wer mehr dazu erfahren möchte findet eine detaillierte Beschreibung der Neuerungen im Azure Blog.

Azure Resource Management

Azure Resource Management ist nun allgemein verfügbar und durch ein SLA abgesichert. Mit Hilfe des Ressource Managers lassen sich kostenfrei die eigenen komplexen Azure Lösungen veröffentlichen und verwalten. Wer mehr erfahren möchte, findet auch hierzu Informationen im unten verlinkten Blog von Scott Guthrie.

English Abstract:

Yesterday we released a huge number of updates to existing Azure Services. We announced the GA of Machines Learning, new Hadoop features and Site Recovery. Please refer to Scott Guthrie’s Blog for all the details in English.

Links:

Blogeintrag von Scott Guthrie: https://weblogs.asp.net/scottgu/azure-machine-learning-service-hadoop-storm-cluster-scaling-linux-support-site-recovery-and-more

Alle Infos zu SQL Database (V12): http://azure.microsoft.com/en-us/documentation/articles/sql-database-preview-whats-new/

API Management Multi-Region Support: http://azure.microsoft.com/en-us/documentation/articles/api-management-howto-deploy-multi-region/

VPN Verbindungen für API Management: http://azure.microsoft.com/en-us/documentation/articles/api-management-howto-setup-vpn/

Media Services Content Protection Service: http://azure.microsoft.com/blog/2014/09/10/announcing-public-availability-of-azure-media-services-content-protection-services/

Blogserie zu Machine Learning von Olivia Klose: http://blogs.technet.com/b/oliviaklose/archive/2015/02/13/machine-learning-1-was-was-nicht-und-wann.aspx

Einführung in Azure Machine Learning: https://studio.azureml.net/

HDInsight Learning Map: http://azure.microsoft.com/en-us/documentation/articles/hdinsight-learn-map/

Neuerungen bei Azure Site Recovery: http://azure.microsoft.com/blog/2015/02/18/enterprise-grade-array-based-replication-and-disaster-recovery-with-asr-and-system-center-now-generally-available/

Comments (0)

Skip to main content