FAQ zur Aktivierung eines 30 Tage Microsoft Azure Pass


Neben dem offiziellen Azure Testzugang mit 30 Tagen Laufzeit und 150 170 € Guthaben, gibt es noch eine weitere Möglichkeit Microsoft Azure für einen Monat zu testen – den Microsoft Azure Pass. Mit einem solchen Pass erhält man 75 85 € Guthaben und kann Microsoft Azure ohne die Angabe der eigenen Kreditkarte für 30 Tage ausprobieren. Diese Variante nutzen wir auf vielen unserer Trainings, um den Teilnehmern einen direkten Zugang zu Azure bereit zu stellen. Im Folgenden möchte ich die wichtigsten Fragen zum Pass beantworten und kurz die Schritte zur Aktivierung erläutern:

Wie bekomme ich einen Azure Pass und wie sieht dieser aus?

Einen Azure Pass gibt es nur direkt über einen Microsoft Mitarbeiter oder auf einer von Microsoft unterstützten Veranstaltung. Der Pass ist eigentlich nichts mehr als ein 14-stelliger Code (z.B. XX12YY23ZZ45AA), welcher angegeben werden muss, um den Zugang zu aktivieren. Wer keinen Azure Pass Code auf einer Veranstaltung bekommen hat, kann auf den normalen Azure Testzugang zurückgreifen.

Was ist in einem Azure Pass enthalten und wie lange ist er gültig?

Ein Azure Pass bietet nach der Aktivierung in der Regel 30 Tage Zugang zu Microsoft Azure. Zum Test der verschiedenen Azure Serverices steht im Rahmen des Passes ein Guthaben von 75 85 € zur Verfügung. Dieses kann für fast alle Azure Dienste genutzt werden.

Was brauche ich außer des Codes zur Aktivierung?

Neben dem Code wird ein kostenfreies Microsoft Konto (ehemals Windows Live ID) benötigt. Mit diesem Konto meldet man sich später bei Microsoft Azure an.

Was passiert nach Ende der 30 Tage bzw. nachdem ich die 75 85 € Guthaben verbraucht habe?

Nach dem Ende der Laufzeit bzw. nach Verbrauch der 75 85 € werden alle laufenden Dienste in Azure angehalten bzw. die Daten im Speicher auf lesenden Zugriff beschränkt.  Das bedeutet, dass bei Verbrauch des Guthabens der Pass schon vor Ablauf der 30 Tage endet. Dies entspricht dem Verhalten des regulären Testzugangs. Es besteht dann die Möglichkeit zur Abrechnung Kreditkarteninformationen zu hinterlegen und den Zugang auf eigene Kosten weiter zu nutzen.

Wie aktiviere ich jetzt meinen Microsoft Azure Pass?

Zugangscode und Microsoft Account zur Hand? Dann einfach auf http://www.microsoftazurepass.com/ wechseln.

image

Auf dieser Seite nun den eigenen Azure Pass Code (siehe oben) eingeben und auf “Submit” klicken. Wenn der Code gültig ist, werde ich auf der nächsten Seite gebeten mich mit meinem Microsoft Konto (siehe oben) anzumelden.

image

Nach der Anmeldung muss ich noch einmal meinen Namen bestätigen bzw. eingeben und mit “Submit” bestätigen.

image

Im letzten Schritt werden noch einmal die Leistungen des Passes aufgeführt. Mit einem Klick auf “Activate” wird der Azure Pass letztlich aktiviert.

image

Viel Spaß bei der Nutzung von Microsoft Azure!

Kann ich mehre Azure Pässe nutzen?

Leider nein. Pro Microsoft Account kann nur ein Azure Pass aktiviert werden. Falls über einen Microsoft Account bereits ein Pass aktiviert wurde bzw. ein andere Azure Zugang läuft, erhält man bei der Registrierung des Codes folgende Fehlermeldung:

image

 

Ich hoffe dass diese Antworten bei der Nutzung des Azure Passes hilfreich sind. Ich wünsche erfolgreiche erste Schritte mit Microsoft Azure.

 

Links:

Microsoft Azure Pass Website: http://www.microsoftazurepass.com/

Informationen zum Microsoft Konto: http://www.microsoft.com/de-de/account/default.aspx

Informationen zum Azure Testzugang mit 150 170 € Guthaben: http://azure.microsoft.com/de-de/pricing/free-trial/

 

English Abstract:

If you get an Azure Pass Code at an event or from a Microsoft Employee you can activate it at http://www.microsoftazurepass.com/. With an Azure Pass you get a credit of $100 to use with almost all Azure Services. The Pass is valid for 1 month after activation.

Comments (2)

  1. Christian Jacob says:

    Interessanter Hinweis. Den Pass kannte ich bis dato noch nicht. Was mir allerdings fehlt, ist - wie in fast allen Hinweisen auf die Azure Services von Microsoft - dass es mitnichten 30 Tage sind, die man nach Belieben testen kann. Die Betonung liegt auf den 75 Euro. Selbiges gilt auch für die Freikontingente im Zusammenhang mit den MSDN Subscriptions (75 Euro / Monat bei Premium und 115 Euro / Monat bei Ultimate).

    Ist das Kontingent erst einmal aufgebraucht, dann werden die Dienste eingestellt. Die 75 Euro sind dabei so skaliert, dass der Betrieb einer kleinen Instanz (im Falle einer VM) inkl. voraussichtlichem Datentransfer & Co in Summe auf ~ 75 Euro innerhalb eines Monats kommt.

    Erstellt man aber mehrere Instanzen (um z.B. einen Einblick in Funktionen wie Auto-Scaling und Load-Balancing zu bekommen, oder auszuprobieren, wie eine Release Pipeline funktioniert mit Staging- und Produktionsumgebung), dann ist das Kontingent auch mal schnell in wenigen Tagen aufgebraucht.

    Hier hilft der sehr wichtige Hinweis darauf, dass seit einiger Zeit eine Kostensperre eingebaut ist, die als Opt-Out Feature standardmäßig aktiviert ist. Anders als in der Startphase von Azure können somit keine ungewollten Kosten entstehen. Im Falle des Passes - bei dem nicht einmal eine Zahlungsoption hinterlegt werden muss - sowieso nicht.

    Spannender Hinweis an dieser Stelle: Die Freiguthaben im Kontext der MSDN Subscriptions verfügen über noch mehr Boni:

    1. Bis zu 40% Rabatt ggü. den "Retail-" Preisen. Beispielsweise kostet einen eine Windows Server A3 Instanz genauso viel wie eine Linux Server A3 Instanz.

    2. Alleine das Stoppen eines Dienstes führt dazu, dass innerhalb einer Minute keine Kosten mehr entstehen. "Retail-" Subscriber zahlen weiter und müssten die Instanz löschen.

    Für letztere Gruppe der Hinweis: Es gibt via Powershell Möglichkeiten, derartige Szenarien zu automatisieren (Download/Upload der VM, Löschen/Einrichten der Instanz) für den Fall, dass Services nur punktuell genutzt werden.

  2. Malte Lantin says:

    Danke Christian Jacob für die Hinweise. Diese sind absolut korrekt. Den möglichen Ablauf vor Ende der 30 Tage habe ich versucht mit dem Satz "Nach dem Ende der Laufzeit bzw. nach Verbrauch der 75 € werden alle laufenden Dienste in Azure angehalten bzw. die Daten im Speicher auf lesenden Zugriff beschränkt." deutlich zu machen. Ich habe im Blogeintrag nun noch einen weiteren Satz zur Erläuterung hinzugefügt. DIe Informationen zu den Leistungen für MSDN Abonnenten habe ich einem vorherigen Blogeintrag bereits beschrieben, deshalb an dieser Stelle nicht weiter erwähnt. Gerne würde ich den ausführlichen Kommentar als Gastbeitrag hier im Blog veröffentlichen, damit dieser für weitere Leser sichtbar ist. Wäre das in Ordnung?

Skip to main content