Kosten bei Azure Virtual Machines und Tipps zur Kostenkontrolle


Nach Diskussionen zu den technischen Funktionen von Microsoft Azure folgt häufig die Frage nach den entstehenden Kosten, gerade während der Entwicklungsphase. Nicht jeder hat eine MSDN Subscription und kann darüber Azure kostenfrei nutzen und auch der Testzugang ist nur 30 Tage gültig. Welche Kosten bei Nutzung von Azure Virtual Machines, einem der populärsten Azure Dienste, anfallen lässt sich jederzeit auf der Azure Website einsehen und das Team scheut sich auch nicht vor einem direkten Vergleich mit der Konkurrenz. Was diese Preise im eigenen Anwendungsfall bedeuten, lässt sich grob über den Preisrechner abschätzen. Hierbei gilt aber zu beachten, dass die virtuellen Maschinen auf einer Cloud-Plattform wie Microsoft Azure häufig nur stunden- oder gar minutenweise genutzt werden, und somit durch die minutengenaue Abrechnung nur anteilsmäßig Kosten entstehen.

Wenn wir uns jedoch die Preise in der Übersicht und im Rechner ansehen, merken wir sehr schnell das das Thema komplexer werden kann. Es beginnt bereits mit den unterschiedlichen VM-Stufen Basic und Standard und endet mit der Frage in welchem Zustand eine VM welche Kosten erzeugt.

Diese und weitere Fragen beantwortet mein geschätzter Kollege Holger Sirtl ausführlich in seinem Blogeintrag “Kostenkontrolle bei Microsoft Azure Virtual Machines”. Ich empfehle diesen Eintrag jedem, der in die Nutzung von Virtual Machines einsteigen möchte und nicht über Freikontingente für MSDN Subscriber verfügt oder das Testangebot nutzt.

Für MSDN Subscriber gibt es zu den Informationen in Holgers Blog ein paar Ergänzungen. Neben einem monatlichen Freikontingent gibt es noch folgende Vorteile:

  • Bis zu 40 % Discount auf die Standardraten für Virtual Machines
  • Keine Kosten für gestoppte Virtual Machines
  • Keine zusätzlichen Gebühren für die Nutzung von MSDN Software auf Virtual Machines

Mit diesen Informationen ist es schnell möglich einen Überblick über die Kosten im eigenen Fall zu bekommen und die eigenen Kosten sicher zu kontrollieren. Bei dieser Kontrolle helfen auch Azure Dienste wie die Billing Alerts.

Links:

Comments (0)

Skip to main content