Einmal Redmond, Seattle und zurück


Anfang März ging es für die drei technischen Trainees unter uns über den Atlantik bis zur Westküste: ein Workshop und eine Konferenz warteten.

Los ging es mit einer Einführung zu Microsoft Services, die direkt auf dem Microsoft Campus stattfand. Neben Teambildung und dem Netzwerken mit Kollegen aus Niederlassungen weltweit wurden wir je nach Rolle mit verschiedenen Prozessen und Werkzeugen vertraut gemacht: Microsoft Solutions Framework, Operations Framework und die Services Delivery Methodology, um nur Beispiele zu nennen. Insgesamt eine sehr spannende und lehrreiche Veranstaltung! Bei einigen Übungen konnte man sich auch gleich praktisch austoben, wie im Foto dokumentiert – was das genau darstellt wird hier aber nicht verraten. Das muss man einfach erlebt haben. Während der fast zwei Wochen waren wir im Residence Inn Bellevue Downtown untergebracht und natürlich gab es dort ein richtig amerikanisches Frühstück.

MSSU TechReady 023 Canon Pictures 019

Im Anschluss ging es direkt in die TechReady über, eine interne Microsoft-Konferenz, auf der neueste Entwicklungen und Trends aus dem Hause Microsoft vorgestellt werden. Dort hat man auch die Möglichkeit, mit den einzelnen Produktgruppen in Kontakt zu treten und technisch tiefe Fragen zu stellen. Um einen Eindruck der Größe zu vermitteln hier mal ein Foto aus dem Verpflegungsraum. (Der Inhalt der Vorträge und Workshops ist vertraulich :)) Da die Tage dort vollgepackt und anstrengend waren, nutzten einige Kollegen die Möglichkeit in den Pausen aus dem Convention Center rauszukommen und ein paar Sonnenstrahlen zu genießen.

TechReady Verpflegung TechReady - Ausruhen in der Pause

Während der Zeit in Redmond hatten wir übrigens auch Gelegenheit, das Microsoft Home zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine im Executive Briefing Center untergebrachte Vision, wie sich Technologie in Zukunft in unser Leben integrieren könnte. Bilder hierzu findet ihr im Pressezentrum. Im gleichen Gebäude steht übrigens auch ein originales, 3,5 Tonnen schweres Segment der Berliner Mauer, seinerzeit geschenkt von Daimler.

Seit April bin ich (Lars) nun auf einem Projekt in Leverkusen eingesetzt, daher gibt es hier noch ein passendes Video zum Start der Reisetätigkeit: Start Me Up – für alle Nostalgiker ;)


Comments (0)

Skip to main content