Das Pech…


…folgte uns nach Orlando.

Nach einer Nacht ohne Schlaf, kamen wir gegen 08:30 Uhr endlich in Orlando an. Eigentlich sollte es einen MACH-Transpotservice vom Flughaben zum Gaylord Hotel geben, aber damit rechneten wir schon gar nicht mehr. Wir konnten leider auch niemanden über die Verzögerung unserer Ankunft informieren, da die MACH-"Notfall"-Telefonnummer leider nur durch eine Mailbox besetzt war :-)

Also Taxi; aber wo war unser Gepäck??? Natürlich nicht auf dem Laufband...typisch...zum Glück fand sich das Gepäck, mit Hilfe des Bag Services wieder an, aber das dauerte natürlich...

Im Hotel angekommen wurden wir für all unsere Strapazen belohnt. Das Hotel ist der pure HAMMER!!!

Anstatt zu schlafen, ging es erstmal an den Pool...

Gegen Mittag beschlossen wir dann, uns den Traum eines jeden Kindes zu erfüllen...zur Erinnerung, wir sind in Orlando, und dort ist die Heimat der Disney-World!!!

Von dem Freizeitpark und seinen Fahrgeschäften war ich etwas enttäuscht, da klar zu erkennen war, wer die Zielgruppe ist. Also nichts mit riesigen Rollercostern oder Freefall-Towern. Weiterhin haben mich auch die Unmengen an Fressbuden und Shops mit Werbeartikeln gestört, die in unzählbarer Anzahl vorzufinden waren.

Super schön anzusehen waren dafür die Disney-Paraden, die durch den ganzen Park zogen. Auf das Highlight mussten wir aber noch bis zum Abend warten. Um 22:00 Uhr wurde ein wunderschönes Feuerwerk über dem originalen Disney-Schloss abgefeuert. Hier wurde die Aussage: "...where dreams come true" wahr.

Jetzt hatte unser Tag mittlerweile 46 Stunden und die Erschöpfung machte sich breit. Unser einziger Gedanke war nur noch: "Ab zum Hotel und rein ins Bett".

Punkt 23:00 Uhr erreichten wir den Abfahrtsort des Busses, der uns zurück zum Hotel bringen sollte. Aber dort war kein Bus!!! Der liebe Busfahrer war wohl der Meinung gewesen, er kann ein wenig früher abfahren, da ja um Mitternacht noch ein Bus kommen würde. Es konnte echt nicht wahr sein!!! Jetzt reichte es...völlig entnervt rief Conny im Hotel an, da der Busshuttle von dort organisiert war. Nach ein oder zwei kleinen Explosionen, die nicht mehr vom Feuerwerk stammten, ging es auf einmal. Ein neuer Bus, sollte kommen und uns abholen, was auch tatsächlich klappte...

Aufgeputscht von dieser Aktion, zogen wir es dann doch vor, einen Cocktail zu trinken, anstatt schlafen zu gehen... Diese Idee hatte wohl auch noch andere MACH-Trainees und schwupp die wupp wurde eine Party im Pool gestartet... Irgendwann im Morgengrauen, nach über 50 Stunden ohne Schlaf, krochen wir dann doch zu unseren Hotelzimmern und vielen in einen tiefen Schlaf...


Comments (1)

  1. MathiasR says:

    Fahrt ins Islands of Adventures an, da gibt es 2 große Achterbahnen und einen Free Fall Tower, und der restliche Park hat mir auch sehr gut gefallen.

    Falls ihr irgendwo am International Drive seit: da gibt es eine sehr günstige  Buslinie, den i-ride. Kostet $1 pro Fahrt (man muss passend zahlen!), die Linie fährt den gesamten International Drive entlang.

    Da gibt es z.B. auch ein Ripleys Believe it or not (ca. Bus Station 17 oder 18), falls Du das noch nicht kennst ist das interessant falls Du mal weniger Zeit übrig hast und trotzdem was machen willst (ca. 1-2 Stunden).

    Am International Drive gibt es außerdem auch Hubschrauberrundflüge.

    Grüße,

    Mathias

Skip to main content