Das letzte Training…


hieß Influential Selling & Negotiation und wurde wieder von den “Dukes” durchgeführt. Sehr erfreulich war folgende Nachricht:

Um 09:00 Uhr ging es dann auch gleich los… Nach einer kurzen Einführung wurden wir wieder in Gruppen eingeteilt. Zwei Rollenspiele waren die Hauptatraktion des Tages, wobei sich natürlich alles um Verhandlungen drehte.

Im ersten Rollenspiel ging es darum, dass zwei Parteien einen Rohstoff kaufen wollen, wobei jede Partei mehr als 50% benötigte… “Buy some eggs…”

Erfolgreich hatte man die Aufgabe gemeistert, wenn man durch geschickte Gespräche herausgefunden hatte, dass der Rohstoff aus zwei Komponenten bestand und jede Partei einen anderen Teil benötigte. Angestrebt wurde also eine Win-Win-Situation.

Am Nachmittag beschäftigten wir uns mit einem weiteren Rollenspiel. Diesmal ging es darum einen Vertrag über den Kauf/Verkauf von Waren incl. Nebenbedingungen auszuhandeln. Diese Übung wurde dadurch erschwert, dass es nur einen sehr geringen Spielraum gab, der für beide Parteien akzeptabel war…

Der erste Trainingstag endete mit der feierlichen Bekanntgabe, dass wir KEINE “Hausaufgabe” für die Abendstunden aufbekamen. Also konnten wir es uns bei unserem Stamm-Chinesen gut gehen lassen…

@Andreas K.: Heute habe ich Chicken com PiriPiri versucht. War lecker… Medrohno habe ich leider nicht bekommen…

Der zweite Trainingstag wurde mit einer erfreulichen Mitteilung eröffnet:

Trotz dieser Info im Hinterkopf arbeiteten wir den ganzen Tag konzentriert an verschiedenen Analysen, u.a. der Thomas-Kilmann-Analyse. Hauptthema waren die fünf Typen in Konfliktsituationen.

Apropos Konfliktsituation; Gegen 19:30 Uhr versammelten wir uns in der Hotelbar, um das Championsleagspiel zu sehen, doch daraus wurde nichts. Das Hotel hatte leider kein Abo für den Pay-TV-Kanal, auf dem das Fußballspiel lief…Zum Glück gab es ja noch unseren Stamm-Chinesen, denn der hatte so ein Abo…also auf zum Fußball gucken ins China-Restaurant…

Der dritte und letzte richtige Trainingstag war etwas abstrakt. Neben dem versprochenen Feedback, dass wir leider nicht erhalten haben, wurden wir zum Malunterricht gebeten. Wir sollten unsere nächsten 12 Monate bei Microsoft bildlich ausdrücken…

Nachdem wir unsere Meisterwerke fertig gestellt hatten, sollten wir unsere Ideen den anderen Mach-Trainees, am Nachmittag, erläutern. Aber macht euch doch mal selbst ein Bild von unseren Karriereplänen:

     

Für den Rest des Abends und der Nacht hieß es dann PARTY, denn wir hatten alle Trainings hinter uns gebracht…


Comments (0)

Skip to main content