Der erste Tag…


...heute ist zwar nicht mein erster Tag bei Microsoft im MACH-Programm, aber irgendwo muss ich ja anfangen...also fange ich doch am ersten Tag an...

Am 08. Januar 2007 war es soweit. Gemeinsam mit 9 anderen Trainees, aus den verschiedensten Ecken Deutschlands, fing ich bei Microsoft als MACH-Trainee an. MACH steht für "Microsoft Academy College Hires" und ist ein Trainee-Programm für Hochschulabsolventen. Das Programm ist in drei Bereiche gegliedert (Technical, Sales und Marketing) und dauert zwei Jahre. Es zielt darauf ab die Company kennen zu lernen, sich in die verschiedensten Bereiche einzuarbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Das Programm ist sehr international aufgestellt und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass wir momentan in Lissabon auf einem vierwöchigen Training mit insgesamt 112 MACH-Trainees aus 27 Ländern aus ganz EMEA (Europe, Middle East and Africa) sind.

Aber bevor ich jetzt den roten Faden verliere und nur noch über das Training in Lissabon berichte, möchte ich noch etwas über die ersten drei Wochen berichten...

Am Montag den 08.01.2007 ging es um 09:00 Uhr, im Hauptquartier von Microsoft Deutschland, in Unterschleißheim bei München, los. Es war das erste Mal, dass alle Trainees aufeinander trafen und sich "beschnuppern" konnten. Wir lernten die MACH-PMs kennen und bekamen eine Einführung über das, was uns nun endgültig erwarten sollte. Weiterhin wurde geklärt, wie und durch wen wir in den kommenden zwei Jahren betreut werden sollten. Ganz klar, jeder hat einen Chef (meiner ist der Beste), aber bei Microsoft gibt es im Trainee-Programm noch viele weitere wichtige Personen. Die Wichtigsten (für mich) sind der Mentor und der Buddy. Der Mentor ist ein erfahrender Microsoft-Mitarbeiter, der einem auf dem Weg durch die Company behilflich ist und immer zur Seite steht. Der Buddy ist ein Trainee aus dem letzten Jahr, den man als Freund auffassen kann. Mein Buddy ist immer für mich da und hat immer gute Tipps parat.

Gegen Mittag des ersten Tages waren wir dann fast alle mit neuer Hardware ausgerüstet und konnten uns zu unseren Büros begeben.

Was ich nun berichte betrifft nur mich, da ich nicht genau weiß, wie es bei den anderen Trainees im Detail aussah.

Als ich dann an meinem Schreibtisch saß, die Hardware aufgebaut hatte und mich einigermaßen eingerichtet hatte, kam eine große Frage auf: "WAS SOLL ICH JETZT MACHEN???"

OK, also Telefon geschnappt und auf ein Käffchen mit meinem Buddy und meinem Mentor verabredet...bei diesem "Meeting" vielen einige Begriffe zu internen Tools und Learning-Ressourcen, die ich mir doch mal ansehen sollte...also wieder ab ins Büro und sich das Ganze mal angeschaut...und da kamen dann auch schon die ersten Emails, die sich auch auf die Learning-Ressourcen bezogen. Damit war die Frage nach Arbeit wohl geklärt...die Antwort hieß: ONLINE-TRAININGS.

Ich habe also die ersten drei Wochen damit verbracht unendlich viele Online-Trainings zu den unterschiedlichsten Themen zu bearbeiten. Zwischendurch gab es noch jede Menge Meetings, um viele Leute innerhalb der Company und natürlich auch die Company selbst kennen zu lernen. Diese Aufgabe erwies sich aber schwerer als gedacht, denn die Struktur von Microsoft ist teilweise nicht logisch aufgebaut, sondern historisch gewachsen. Dazu kommt noch, dass es hunderttausende von Abkürzungen gibt...

Hier findet ihr meine ersten Versuche die Struktur von Microsoft Deutschland zu verstehen:

(und das ist wirklich nur ein ganz grober Überblick, ohne jegliche Details)

...ach ja, meinen MCDST habe ich auch noch erfolgreich bestanden :-)

Als nächstes stand nun das vierwöchige Training mit allen Trainees aus EMEA in Lissabon an, aber darüber später mehr...


Comments (0)

Skip to main content