Random Hacks of Kindness – Hacking for Humanity – Berlin


rhokblnAm 3.-4. Dezember 2010 fand zum dritten Mal der weltweite Programmierwettbewerb "Random Hack of Kindness" (RHoK) statt.  Ziel der Verstaltung ist es, Anwendungen zu programmieren, die im Krisen und Katastrophenfall überall auf der Welt helfen können, Menschenleben zu retten. Die Lösungen sollen zum Beispiel dabei unterstützen, Notfallsituationen unter anderem durch Naturkatastrophen, Terrorismus oder Pandemien besser zu überstehen, Schäden zu begrenzen und Hilfe effektiver leisten zu können. Über 1000 Programmierer haben sich an über 20 Standorte wie Bangalore, Berlin, Bogota, Jakarta, Nairobi, New York, Sao Paulo und Toronto an diesem „Hackathon“ beteiligt. Die deutsche Hauptstadt Berlin war auch Gastgeber für 40 engagierte Entwickler.

Auf der Berliner RHoK-Veranstaltung ging der erste Preis an ein Team von sechs Programmierern, die sich der Lösung eines Problems der presentingCaritas International widmeten. Ich war vor Ort und habe an einer Lösung für dynamischern Content für Visio-basierte Workflows im Bereich Katastrophenmanagement mit Frank Werner-Krippendorf, einem .NET-Entwickler aus der Schweiz mitgearbeitet. Unser Projekt ist auf CodePlex verfügbar. Wir haben den 1000€ Icomedias Sonderpreis gewonnen und das Geld an Caritas gespendet.

Diese Initiative wurde in 2009 von der Weltbank, NASA, Google, Yahoo! und Microsoft gegründet.

Ein Video mit ein paar Impressionen von RHoK Berlin habe ich gemacht und auf Channel 9 hochgeladen.

Skip to main content