Office Binärformat-Spezifikation leichter verfügbar


Bisher waren die Spezifikationen für die Office-Binärformate nicht zugänglich? Nicht ganz richtig. 2006 traf Microsoft die Entscheidung, diese auf Anfrage jedermann zur Verfügung zustellen, und zwar royalty-free unter der sog. RAND-Z Lizenz. Und vorher ware diese exklusiv für Microsoft Partner zugänglich.

Das Prozedere beinhaltete ein eMail an officeff@microsoft.com mit den Kontaktdaten des Antragstellers(http://support.microsoft.com/kb/840817/en-us).

Ab 15. Februar 2008 fällt nun dieses Prozedere weg und die Spezifikationen für .doc, .xls, .xlsb und .ppt werden frei verfügbar sein. Dies ist ein Ergebnis der Gespräche um die Standardisierung von Open XML mit ECMA TC45.

Ebenfalls zu 15. Februar wird auf http://sourceforge.net) ein Translator-Projekt gestartet, welches die Konvertierung von den Binärformaten nach Open XML beinhaltet. Dieses Translator Project hat zum Ziel, Tools und Dokumentation zu generieren, welche aufzeigen, wie ein entsprechendes Binärdokument nach DIS 29500 konvertiert werden kann. Der Translator wird unter der Open Source Berkeley Software Distribution (BSD) Lizenz verfügbar sein. Es kann jeder interessierte seinen Beitrag dazu leisten.

Jeder, der mit der Umwandlung von Binär-Dokumenten in Open XML zu tun hat, wird hier fündig werden. Das Projekt wird eine Referenz-Anwendung darstellen, deren Code sofort verwendbar sein wird. Damit wird zum einen das "schwarze Loch" Binärdokument (kann ich das in 50 Jahren noch lesen?) viel durchsichtiger, da eine Dokumentation des Formates für alle bereit steht und zum anderen wird ein Weg aufgezeigt, zumindest Dokumente ab einer bestimmten Priorität in ein neues, offenes Format zu überführen, welches auch noch in 100 Jahren lesbar sein wird. Auch ohne Microsoft Office.

Details dazu sind hier zu finden.

Übrigens, wenn jemand von DIS 29500 spricht, meint er Open XML (DIS = Draft International Standard)

Comments (0)

Skip to main content