MVA: Einführung in den Azure App Service


In der Microsost Virtual Academy gibt es einen neuen Kurs zu Microsoft Azure:

Einführung in den Azure App Service

Der Azure App Service wurde Anfang 2015 Teil der Microsoft Azure Plattform. Er vereint Funktionalitäten die typisch sind für Web-basierte Workloads: einfache Bereitstellung von Hosting-Umgebungen, Staging Umgebungen für das Testen in der Cloud, WebJobs für die Implementierung von Hintergrundprozessen, Auto-Skalierung zum automatischen Anpassen der Umgebung an sich ändernde Last usw. Diese Funktionalitäten bilden das Fundament, auf dem der App Service die Ausführung vier verschiedener Anwendungstypen ermöglicht: Web Apps, Mobile Apps, API Apps und Logic Apps. In diesem Kurs gehe ich auf die einzelnen Funktionalitäten und Anwendungstypen des App Service ein.

Der Kurs besteht aus 5 Modulen:

  • Modul 1: Überblick
    In diesem Modul gebe ich einen Überblick über den App Service. Ich stelle dabei kurz die Historie und die Grundidee des App Service vor: der App Service bietet Funktionalitäten für verschiedene Arten Web-basierter Workloads. Diese können in Form von Web-, Mobile-, API- und Logic-Apps innerhalb von App Service Plänen ausgeführt werden.
  • Modul 2: Web Apps
    Web Apps bieten eine Ausführungsumgebung für skalierbare, Web-basierte Anwendungen. Ich gebe in diesem Modul einen Überblick über den Nachfolger der Websites und zeige, wie mit Web Apps die Entwicklung, Bereitstellung und Überwachung von Web-Anwendungen stark vereinfacht wird. Ich gehe dabei auch auf Konzepte wie Auto-Skalierung, Continuous Integration, Staged Deployment, Hintergrundprozesse via WebJobs und die Migration bestehender IIS-Umgebungen in Web Apps ein.
  • Modul 3: Mobile Apps
    Mobile Apps bieten eine Plattform zur schnellen Bereitstellung von Backend-Services für mobile Anwendungen. Ich zeige, wie sich mit Mobile Apps sehr schnell eine kleine Umgebung zur Verwaltung einer Aufgabenliste in Azure bereitgestellt und darauf aufsetzend eine Windows Anwendung entwickelt werden kann.
  • Modul 4: API Apps
    API Apps ermöglichen die schnelle Bereitstellung von APIs für Entwickler. Diese APIs können entweder vollständig selbst entwickelt oder auf Basis eines Konnektors über dessen Konfiguration bereitgestellt werden. Ich zeige, wie sich damit einfache APIs sehr schnell selbst erstellen lassen und wie eine einfache Konsolenanwendung über Code-Generierung diese API nutzen kann.
  • Modul 5: Logic Apps
    Mit Hilfe von Logic Apps lassen sich sehr schnell und einfach zeit- oder ereignisgesteuerte Workflows in Form von API-Aufrufketten umsetzen. Dabei können bestehende (selbst geschriebene oder auf Basis von Konnektoren konfigurierte) API Apps genutzt werden. Ich zeige dies an einem Beispiel.

Weitere Informationen

Comments (0)

Skip to main content