Windows Azure SDK 2.1 für .NET verfügbar


Bereits vor einer Woche hat Microsoft Version 2.1 des Windows Azure SDKs für .NET veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine deutliche Überarbeitung und Erweiterung des Software Development Kits (SDK). Die Neuerungen umfassen unter anderem:

  • Unterstützung der Visual Studio 2013 Preview: Das Windows Azure SDK unterstützt jetzt die Preview von Visual Studio 2013.
  • Verfügbarkeit eines Visual Studio 2013 VM Image: In der VM Gallery in Windows Azure ist jetzt ein VM Image mit vorinstalliertem Visual Studio 2013 Preview verfügbar.
  • Verbesserungen des Visual Studio Server Explorers: Der Server Explorer wurde überarbeitet und bietet nun verbesserte Filterung, Anzeige und Auto-Loading von Azure Subscription Ressourcen.
  • Start und Stop von VMs aus Visual Studio: Entwickler können nun Virtual Machines direkt aus Visual Studio heraus starten und stoppen.
  • Überarbeiteter Azure Emulator: eine neue Express-Option des Emulators hat nun verringerten Footprint und kann mit normaler Benutzerberechtigung ausgeführt werden. Visual Studio muss zur Entwicklung von Cloud Services nun nicht mehr mit Administrator-Credentials aus.
  • Erweiterungen im Service Bus: der Service Bus bietet jetzt eine neue Hochverfügbarkeits-Option, Unterstützung des Notification Hubs und verbesserte Integration in Visual Studio.
  • Neue PowerShell Kommandos: Die Sammlung an PowerShell-Cmdlets wurde deutlich erweitert zur Administration von Websites, Cloud Services, VMs etc.

Das Windows Azure SDK für .NET kann vom Windows Azure .NET Developer Center heruntergeladen werden.

Weitere Details zu den Neuerungen finden sich in Scott Gu’s Blog zu dem Thema.

Weitere Informationen

Comments (0)

Skip to main content