Troubleshooting – Helfer für den WebService

Ich möchte Ihnen heute ein nützliches Tool vorstellen, welches mir schon oft geholfen hat, einfach, schnell und unkompliziert Probleme mit Web Services zu analysieren und zu beheben. Das WebServiceStudio ist ein Tool, das die Verwendung von Web-Services vereinfacht, ohne dabei Visual Studio .NET zu verwenden. Der Benutzer kann eine Web-Service-Beschreibung in Form eines WSDL-Anbieters angeben….


Catch Me If You Can – try-catch für .NET in C/AL

  In diesem Artikel geht es nicht um Frank W. Abagnale Jr., den einzigen Teenager, der es je auf die FBI-Liste der zehn meistgesuchten Kriminellen in den Vereinigten Staaten gebracht hat (siehe auch http://www.kino.de/kinofilm/catch-me-if-you-can/66581), sondern um die Ausnahmebehandlung bei der Nutzung von .NET-Variablen in Dynamics NAV. Jeder der schon einmal etwas mehr im Bereich der…


Web Client gut in Form: Drag & Drop Control Add-In

  Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass ich, nun bereits seit mehr als einem halben Jahr, das bloggen hier ein wenig vernachlässigt habe. Wenngleich die Umsetzung des heutigen Themas auch schon ein wenig länger her ist, so ist es meiner Meinung nach trotzdem noch aktuell. Allerdings möchte ich dazu aber noch ein wenig weiter ausholen…


COMMANDLINE Befehl als .NET Interop für den Windows Client

Nehmen wir einmal an Sie starten des RTC mit einer angepassten Verknüpfung, so dass eine spezielle Config-Datei verwendet wird und z.B. ein spezielles Profile für den Benutzer verwendet wird.   Informationen zum Thema Start-Parameter finden Sie auf dem folgenden MSDN Artikel. Starting the RoleTailored Client from a Command Prompt http://msdn.microsoft.com/en-us/library/dd338743.aspx   Sie können den RTC…


Microsoft Visual Studio nutzen, um im Microsoft Dynamics NAV RTC zu debuggen

Manchmal ist es notwendig auch den Code einer Page zum Beispiel Schritt für Schritt durchzugehen. Genutzt werden kann dazu das Visual Studio mit folgenden einfachen Schritten. In der CustomSettings.config muss das Debuggen aktiviert werden, indem „EnableDebugging“ von „false“ auf „true“ geändert wird. <add key="EnableDebugging" value="true"></add> 1. Der Service muss nun neu gestartet werden. 2. Ebenso…


GDPdU Performance Update für Dynamics NAV 2009 SP1: Update

Am 30. Januar hat Microsoft eine neue Export-Komponente veröffentlicht, um ein Problem zu beheben, welches beim Export sehr großer Datenmengen zu einem Fehler führen konnte. Das Update betrifft keine Dynamics NAV Objekte, sondern ausschließlich die C/FRONT-Komponente selbst. Informationen zum GDPdU Performance Update finden Sie hier im Blog unter GDPdU Performane Update für Dynamics NAV 2009…


GDPdU Performance Update für Dynamics NAV 2009 SP1

Microsoft hat gestern, am 07. November, ein Update für den GDPdU-Export veröffentlicht. Dieses neue Release exportiert durch Nutzung einer externen C/FRONT-Komponente auf .NET-Basis einen parallelen Datenexport, bei dem die Datenausgabe gleichzeitig über mehrere Prozessoren/Kerne durchgeführt wird. Durch die Parallelverarbeitung verkürzen sich die bisherigen Exportzeiten um ein vielfaches. Downloads: Customer Source: https://mbs.microsoft.com/customersource/downloads/taxupdates/MSDNAV2009SP1GDPUGermany Partner Source: https://mbs.microsoft.com/partnersource/support/selfsupport/taxupdates/MSDNAV2009SP1GDPUGermany Viel…


Namenskonvention für SQL Server Datenbanken

Damit die Zusammenarbeit mit dem MS SQL Server bzgl. Referenzierung klappt, lassen Sie mich bitte folgenden Fall nebst den Erkenntnissen daraus schildern: Ein CC sollte per URL Link aufgerufen werden wie z. B. hier dokumentiert. Das klappte in einer Testumgebung bestens, aber in der Produktivumgebung nicht, sondern wurde dort mit folgender Fehlermeldung quittiert, obwohl in…


NAV 2009 R2 – Sicher ist sicher: Der Service Principal Name und der DotNet-Datetyp (RunOnClient)

Im Dezember habe ich in einem Artikel über die Nutzung des DotNet-Datentyps anstatt der Tabelle “File” veröffentlicht. Dieser fokussierte auf die Instantiierung der .NET-Klassen auf dem Service-Tier. Dieses Vorgehen ist aus Sicherheitsgründen von Microsoft empfohlen, da ein Server als sicherer gilt als ein Client. Server werden im Allgemeinen in einem Bereich betrieben, dessen physikalischer Zutritt…