Installation Classic Client NAV 2009 SP 1


Wie einigen von Ihnen evtl. bereits aufgefallen ist, hat sich bzgl. der Classic Client Installation von NAV 2009 SP 1 eine bewusste Änderungen ergeben. Welche Änderung das ist und welche Möglichkeiten der Installation bestehen, lassen Sie mich bitte wie folgt aufzeigen:

Voraussetzungen für die Classic Client Installation:
Microsoft .NET Framework 3.5

Zusätzliche für Entwicklungszwecke (jeweils eines der 3 folgenden Pakete):

Microsoft Visual Web Developer 2005 Express Edition SP1 oder höher mit Reporting Add-In
Microsoft Visual Studio 2005 Standard/ Professional SP 1 oder höher
Microsoft Visual Studio 2008 Standard/ Professional SP 1 oder höher

Durchführung der Installation:

1) über die setup.exe aus dem Hauptverzeichnis des NAV 2009 SP 1 Installationsmediums
2) NEU: über die *.msi Datei aus dem Unterordner CsideClient des Installationsmediums, da der CSide Client keine eigene setup.exe mehr hat.

zu 1)
Vorteile:
– das .NET Framework 3.5 wird automatisch mitinstalliert, sofern es auch dem Computer noch nicht installiert wurde
– auch alle anderen Komponenten des NAV Installationsmedium  können in vorgefertigten Paketen oder auch individuell installiert werden. Individuelle Selektionen können sogar unbeaufsichtigt im Hintergrund installiert werden.
– diese Installationsvariante wird uneingeschränkt vom MS Support unterstützt

Zu beachten gilt:
– potentiell bereits installierte, ältere NAV Clientversionen auf dem Computer werden automatisch durch die Installation des Classic Clients entfernt

zu 2)
Vorteile:
– eine Parallelinstallation zu älteren NAV Clientversionen auf dem Computer ist möglich

zu beachten gilt:
– durch die Ausführung der *.msi Datei aus dem Unterordner CsideClient des Installationsmediums wird die W1 Version des Clients installiert (nur mit englischer Sprachschicht). Die fehlende deutsche Sprachschicht kann durch Ausführung einer weiteren msi. Datei im Verzeichnis [Laufwerk]:InstallersDECsideClient des NAV Installationsmediums nachgeholt werden.
– das .NET Framework 3.5 wird nicht automatisch mitinstalliert, sofern es auch dem Computer noch nicht installiert wurde
– da diese Installationsvariante während der NAV 2009 Entwicklung nicht von MS getestet wurde (das gilt auch für die manuelle Installation direkt aus den Unterordnern von Komponenten wie z. B.  NAS usw. sowie deren Kombinationen) wird Sie offiziell von MS nicht unterstützt! 

Einige häufig gestellte Fragen hierzu:

a) Warum hat der CSide Client keine eigene setup.exe mehr?

Antwort: Alle internationalen NAV Sprachpakete (=Language Layer) müssen nun nur noch einmal zentral erstellt und getestet werden. In älteren NAV Versionen (bis NAV 2009 ohne SP) gab es pro freigegebener Landesversion einen lokalisierten Client, der mit seinen jeweiligen Sprachpaketen zusätzlich getestet werden musste, was den Aufwand erhöhte und Produktfreigabezeiträume verlängerte.

b) Warum löscht die setup.exe aus dem Hauptverzeichnis automatisch potentiell vorhandene älteren NAV Clientversionen?

Antwort: Dadurch wird ein konsistenter Stand von Bibliotheken und deren Verknüpfungen hergestellt und verhindert, dass indirekt versehentlich nicht doch noch auf veraltete Links zugegriffen wird, was die Stabilität des Produkts beeinflussen könnte.

c) Welche Alternativen habe ich, einen NAV 2009 SP 1 Client mit älteren NAV Versionen auf einem Rechner zu betreiben?

Antwort: MS empfiehlt hier den Einsatz der kostenlosen MS Virtual PC Technologie zu Entwicklungs- und Testzwecken, bzw. den Einsatz von Terminalserver für Echtkundeninstallationen

Viele Grüße
Stefan Rißling
Specialist Support Engineer Dynamics NAV
EMEA Customer Support & Services – SMS&P

Comments (3)

  1. Rene sagt:

    Wo finde ich denn die nötigen Parameter für die oben beschriebene "unbeaufsichtige" Installation?

    Ich möchte den Classic Client gerne über unsere Softwareverteilung auf unsere Rechner im Unternehmen aufbringen.

    Allerdings nicht in der Standardinstallation. Ich möchte gerne die zu installierenden Komponenten des Classic Clients selektieren.

  2. Rene sagt:

    Hat sich erledigt, man kann die unbeaufsichtigte Installation ausführen indem man zunächst die "Setup.exe" des Installationsdatenträgers ausführt und dort jeweils über "Anpassen" die zu installierenden Komponenten auswählt.

    Im Anschluss kann man dann die gemachten Einstellungen in eine XML Datei speichern.

    Eine Installation erfolgt dann mit den Parametern <NAV2009_Datenträger>setup.exe /config <Pfad_zur_XML_Datei>

    Mit dem Zusatzparametern /quiet kann man sämtliche Dialoge unterdrücken.

    Mit dem Zusatzparameter /uninstall werden die ausgewählten Komponenten dann wieder deinstalliert.

    Alle Parameter können wie es aussieht kombiniert werden.

  3. sedel sagt:

    Die nötigen Parameter für eine "unbeaufsichtige" Installation sind trotzdem interessant für die MSI-Installation (wenn man z.B. während der Migration den alten Client weiterbetrieben will).