VSTS-Statistik oder "Mein Team hat 50 Leute – geht das mit VSTS?"


John Lawrence aus dem VSTS-Team hat die aktuelle “Dogfood-Statistik” bzgl. Team Foundation Server veröffentlicht – s. hier und hier.


Die Team-System-Truppe benutzt Team Foundation ja bereits seit einiger Zeit (ja, in der Beta-Version!) intern zum Work Item Tracking, zur Sourcecode-Verwaltung usw. Daß das kein kleines Team ist, kann man sich denken, aber Team Foundation ist ja explizit für große (ja, wirklich große!) Projekte ausgelegt. Kein Vergleich mit Source Safe…

Comments (3)

  1. floh says:

    Also ich frage mich eher : aber wann sollte denn VSTS eingesetzt werden? Wann kommt endlich VSS 2005? Aber vielleicht gibt es dazu was beim nächsten TechTalk zu hören? 😉

  2. FrankPr says:

    floh:

    VSS ist weiterhin als einfach zu verwendendes SCC-System ohne großen administrativen Overhead für kleine Teams (bis zu 4 Leuten, würde ich sagen) gedacht und wird mit Whidbey in der Version 2005 verfügbar gemacht (s. VSS Roadmap unter

    http://msdn.microsoft.com/vstudio/previous/ssafe/default.aspx?pull=/library/en-us/dnvsent/html/vssmap.asp

    und Webcast zu VSS demnächst unter

    http://msevents.microsoft.com/cui/eventdetail.aspx?eventid=1032254284&culture=en-us

    VSTS ist weit mehr: ein komplettes Lifecycle Management Framework incl. SCC, Prozeßunterstützung, Work Item Tracking (Tasks, Bugs etc.), Build Automation, Projektverwaltung usw. usf.

    Dafür HW-mäßig und administrativ etwas anspruchsvoller, weil ein Serverprodukt, das auf SQL2005 basiert.

    Spätestens zum Launch wird es sicher Dokumente mit einer Entscheidungsmatrix geben.