Schule neu erleben: Das Projekt „RotznasenRadio“


„Alle Mann an Bord ...“ ertönt es regelmäßig aus den Lautsprechern der Grundschule Gau-Odernheim und das „RotznasenRadio“ geht auf Sendung. Mit der Idee, ein Schulradio von Kindern für Kinder zu gestalten, wurde 2014 das Büro des Konrektors zu einer Radiowerkstatt umfunktioniert. Der Umgang mit Mischpult, Aufnahmegeräten und dem Computerprogramm „Audacity“ ist seither für die Schülerinnen und Schüler der rheinland-pfälzischen Grundschule zum Alltag geworden. Von der Recherche bis zur Live-Show werden durch das innovative Radioprojekt motivierende und authentische Lernanlässe geschaffen – und von den Kindern ganz nebenbei Medienkompetenzen entwickelt.

Medien verstehen: Von der Recherche bis zum Final Cut

An der Grundschule Gau-Odernheim entwickeln Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen gemeinsam eine Radioshow mit Musik, Nachrichten, Interviews und vielem mehr: das „RotznasenRadio“. Bei der gemeinsamen Arbeit legt Jens Rothemeier, Lehrer und Betreuer des Radioprojektes, besonderen Wert darauf, dass die Kinder die notwendige Technik selbst verstehen und nutzen können.

„Über technische Reduktion und farblichen Markierungen erreichen wir, dass die Kinder eigenständig mit der Technik umgehen können.“
Jens Rothenmeier, Lehrer und Betreuer des Radioprojektes

Mit Computern und Tablets werden Themen recherchiert, radiogerechte Texte geschrieben und Musik für die Sendung ausgewählt. Spielerisch lernen die Kinder den Umgang mit der benötigten Hardware und Software. Denn auch die technische Umsetzung obliegt dem jungen Radioteam. Die Arbeit in der Radioredaktion schafft damit sinnstiftende Lernanlässe, die unterschiedlichste Unterrichtsthemen aufgreifen können.

Noch mehr Videos finden Sie hier: https://www.youtube.com/results?search_query=Rotznasenradio

„RotznasenRadio“: Eine Grundschule geht auf Sendung

Das Radioprojekt gibt den Kindern vielfältige Möglichkeiten, um ihre schriftsprachliche Ausdrucksfähigkeit zu trainieren, selbstsicher zu präsentieren und grundlegende Medienkompetenzen zu erwerben.

„Zunächst müssen die Kinder verstehen, was der Unterschied zwischen Radiosprache, Alltagssprache und Schriftsprache ist.“
Jens Rothenmeier, Lehrer und Betreuer des Radioprojektes

Deshalb erhalten alle Kinder eine Schulung in Radiotechniken und Moderationsmethoden, absolvieren Sprechübungen, lernen Interviews zu gestalten und radiogerecht zu schreiben. Stets bleibt das Lernen im Rahmen des Radioprojektes mit einem für die Kinder greifbaren und motivierenden Ziel verbunden – eine spannende Sendung zu gestalten.

Hoher Besuch und Pläne für die Zukunft

Besonders aufregend für die Schülerinnen und Schüler wurde es, als die rheinland-pfälzische Minister¬präsidentin Malu Dreyer das „RotznasenRadio“ besuchte.

„Das war ganz großes Kino und große Aufregung.“
Jens Rothenmeier, Lehrer und Betreuer des Radioprojektes

Nachdem die Ministerpräsidentin die Grundschule Gau-Odernheim besichtigt hatte, ging es für sie direkt in die „Rotznasen“-Redaktion. Hier stand Malu Dreyer den Nachwuchs-Reporterinnen und -Reportern für ein Interview zur Verfügung. Das sei noch ganz am Anfang des Projektes gewesen, berichtet Jens Rothemeier. Mittlerweile ist das Radioprojekt zentraler Bestandteil des Grundschulalltages in Gau-Odernheim geworden und wird stetig weiterentwickelt. So haben die Kinder des „RotznasenRadios“ wie selbstverständlich die Live-Moderation des Schulfestes übernommen und damit die Eltern, das Kollegium und die anderen Grundschülerinnen und -schüler begeistert.

Aktuell sind an der Grundschule Gau-Odernheim Workshops für Lehrende geplant, um das Radioprojekt noch breiter aufstellen zu können. Denn in Zukunft sollen noch mehr Schülerinnen und Schüler am „RotznasenRadio“ teilnehmen und medienpraktische Lernangebote nutzen können.

Comments (0)

Skip to main content