Wie der plastische Reader das Leben von Schülern verändert


Die Microsoft Learning Tools sind seit einigen Monaten in Microsoft OneNote, Word, Outlook, Office Lens iOS und dem Edge-Browser integriert. Ein wichtiges Feature der Learning Tools ist der plastische Reader, der laut vorliest, Silben trennt, Wortarten farblich kennzeichnet und damit das Lesenlernen erleichtert. Zahlreiche Lehrkräfte auf der ganzen Welt wenden den plastischen Reader bereits mit großem Erfolg im Unterricht an – und verändern damit das Leben ihrer Schülerinnen und Schüler.

Wie Merlyne Graves den plastischen Reader einführte

Merlyne Graves, Lehrerin der vierten Klasse an der Garfield Preparatory Academy in Washington, D.C., hatte in den letzten Jahren am Wochenende regelmäßig selbst Texte eingesprochen, um sie ihren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung zu stellen. So lernten Kinder mit einer Lesestörung wie Dyslexie leichter lesen. Der gesprochene Text half aber auch allen anderen Schülerinnen und Schülern dabei, ihre Lesefähigkeiten schnell zu verbessern. Umso mehr freute sich die Lehrerin, als sie auf der Lehrercommunity die Microsoft Learning Tools entdeckte. Schon nach wenigen Wochen mit dem plastischen Reader stellte Graves deutliche Fortschritte bei ihren Schülerinnen und Schülern fest. Diejenigen, die zuvor Schwierigkeiten gehabt hatten, konnten nun flüssiger, schneller und mit mehr Ausdruck lesen. Die Fortgeschrittenen konnten besser Inferenzen ziehen und abstrakt denken.

Welche Ergebnisse die engagierte Lehrerin sonst noch mit dem plastischen Reader erzielte, sehen Sie in diesem Video (auf Englisch):

Karrick lernt lesen

Der Zweitklässler Karrick schaffte es mit seinen Leseerfolgen sogar ins Fernsehen! Der Junge aus Seattle hat Dyslexie und hatte Schwierigkeiten, mit seinen Mitschülern mitzuhalten. Heute entdeckt er ohne Grenzen die Welt der Bücher und liest unter anderem „Schiffbruch mit Tiger“ und andere Klassiker zu Hause. Der plastische Reader mache sein Leben einfacher, sagt Karrick. Er klicke einfach auf ein Wort und sehe direkt ein Bild des Begriffes. Oder er könne sich das Wort laut vorlesen lassen. Die Geschichte von Karrick und welche Ergebnisse er mit dem plastischen Reader erzielte, sehen Sie hier:

13 Millionen nutzen den plastischen Reader – und es werden jeden Tag mehr

Inzwischen nutzen mehr als 13 Millionen Menschen weltweit die Microsoft Learning Tools, ein Jahr zuvor waren es erst 100.000. Das innovative Lerntool ist für 40 Sprachen verfügbar. Eine einfache Einführung im Klassenraum und handfeste Ergebnisse innerhalb von wenigen Wochen sprechen für die Learning Tools und begründen die hohe Akzeptanz unter Lehrenden und Lernenden. Zudem bestätigte eine Studie die Wirksamkeit des plastischen Readers. So erklärten die an der Studie beteiligten Lehrkräfte, dass der plastische Reader mit Erfolg niveauübergreifend genutzt werden könne, über die unterschiedlichsten Level und Fähigkeiten hinweg. Die gesamte Studie finden Sie hier in englischer Sprache.

Comments (0)

Skip to main content