Microsoft Teams mit neuen Features für mehr Kollaboration


Microsoft Teams feiert ersten Geburtstag mit tollen neuen Funktionen

Seit seiner Einführung im Juni vor einem Jahr erfreut sich Microsoft Teams einer großen Akzeptanz im Klassenzimmer. Als Teil von Microsoft Office 365 Education lässt das Tool Lerngemeinschaften näher zusammenrücken, fördert die Kollaboration und bietet zahlreiche nützliche Features für den Unterricht.

Update: Individueller lernen mit personalisiertem Feedback

Lehrerinnen und Lehrer können mit Microsoft Teams einzelnen Personen, kleinen Lerngruppen oder der ganzen Klasse Aufgaben zuweisen. So lassen sich die Aufgaben auf die individuelle Bedarfssituation maßschneidern. Außerdem können die Lernaktivitäten geplant werden, sodass die Lerngruppe die Aufgabe zu einer bestimmten Zeit erhält. Während die Gruppe an ihrer Aufgabe arbeitet, kann der Lehrende direkt persönliches Feedback geben und individuelle Aufforderungen formulieren, damit die Lernenden direkt darauf reagieren und ihre Lösungen verbessern können. Dadurch entsteht ein nachhaltiger Kreislauf des Lernens, durch formative Evaluation werden Prozesse fortlaufend optimiert.

Texteditor macht Aufgabentexte noch klarer

Ein weiteres neues Feature in Microsoft Teams ist der Rich Text Editor. Der Aufgabentext in Teams kann markiert, gefettet, kursiviert oder auch nummeriert werden. So können die Aufgaben noch prägnanter formuliert werden und die Schülerinnen und Schüler erhalten bessere Lösungshinweise. Und weil Technik auch Spaß machen soll, enthält das Update von Microsoft Teams auch das Gimmick „Turn-in celebrations“. Wer seine Arbeit einreicht, darf sich über einen konfettireichen Raketenstart freuen!

Bewertung anhand von Kriterienkatalogen & vieles mehr

Das neue Benotungstool von Microsoft Teams spart durch die vorgegebenen Kriterienkataloge viel Zeit, die Integration von Microsoft Forms ermöglicht die Nutzung von Umfragen oder Multiple-Choice-Tests im Handumdrehen. Auch Team Templates und die Archivierungsoption ergänzen die Funktionalitäten von Microsoft Teams. Zudem lässt sich die Unterhaltung zu einem Thema durch die Mute-Funktion pausieren, sodass sich die Schülerinnen und Schüler ganz auf die Aufgabe konzentrieren können.

Überwältigend positiv: Feedback zu Microsoft Teams

Microsoft Teams hat es in nur einem Jahr geschafft, weltweit einen herausragenden Start als kollaboratives Werkzeug an Schulen und Universitäten hinzulegen. An der University of New South Wales (UNSW) in Australien konnte Teams die Interaktion der Studierenden in nur drei Wochen um 900 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern.

„Ich nutze nur noch digitale Tinte, die mit Microsoft Teams synchronisiert wird“, sagt Dr. David Kellermann, Dozent an der UNSW.

Mit Teams brauchen sich die Lernenden keine Sorgen mehr zu machen, dass sie Unterrichtsstoff verpassen könnten. Mitzuschreiben ist nicht nötig, die gesamte Aufmerksamkeit liegt im Unterricht auf den Worten des Lehrenden.

„Wir sind eine große Lerngemeinschaft und arbeiten alle auf ein gemeinsames Ziel hin. Teams ist ein integraler Bestandteil dieses Lernprozesses“, so Dr. Kellermann.

Comments (0)

Skip to main content