Recap zur didacta 2018


Bild: © Deutsche Messe

didacta 2018 –
Rückblick auf fünf Tage im Zeichen der Bildung

In der vergangenen Woche fand die didacta in Hannover statt: Fünf Tage lang begeisterte die wichtigste deutsche Bildungsmesse mehr als 73.000 Besucherinnen und Besucher mit Informationsständen, technischen Innovationen für den Klassenraum, Vorträgen und Diskussionen. Das Team von Microsoft Bildung war ebenfalls vor Ort – an unserem Stand stellten wir unter anderem neueste Lösungen für barrierefreies Lernen und Arbeiten vor und freuten uns über einen regen Andrang bei unterschiedlichen Vorträgen und praxisnahen Workshops.

Spannende Diskussionen und bildungspolitische Signale

Die Digitalisierung war eines der großen Themen der diesjährigen didacta. Neben zahlreichen Soft- und Hardware-Vorstellungen gab es einige Podiumsdiskussionen zu diesem brandaktuellen Thema. So fand der Vortrag von Manfred Sommerer von Microsoft Deutschland zum Thema „DSGVO – wie denn, wo denn, was denn“ am Dienstagmorgen auf dem Forum didacta DIGITAL regen Zulauf. Der Experte erklärte unter anderem, wie man die Microsoft-Cloud-Dienste datenschutzkonform verwendet und welche Neuerungen sich aus der Datenschutz-Grundverordnung für die Nutzung digitaler Medien ergeben.

Einfach ausprobieren: Mixed Reality, Lerntools und mehr

Am Microsoft-Stand in Halle 13 war vor allem ein Produkt heiß begehrt: Das Acer Windows Mixed Reality Headset ließ staunende Testerinnen und Tester im Ozean mit Delfinen schwimmen oder einige Jahrhunderte in die Vergangenheit reisen, um einen Tempelberg zu erklimmen. Ebenso stand eine Reihe von Windows-Schulgeräten zur Verfügung, auf denen Accessibility Learning Tools direkt ausgetestet werden konnten. Ein großes Interesse bestand auch an der Microsoft Lehrer Community, die am Stand präsentiert wurde. Viele Pädagoginnen und Pädagogen informierten sich über die weltweite Community und die zahlreichen Weiterbildungsangebote und Unterrichtsideen!

 

Impulsvorträge und Workshops

Stefan Malter erklärte in seinem Kurzvortrag „Digitale Schultasche mit Microsoft OneNote“, warum OneNote das praktischste Tool für Lehrerinnen und Lehrer ist. Der innovative Pädagoge, der bereits zwei Bücher zum Thema OneNote für Lehrende verfasst hat, zeigte anhand prägnanter Beispiele, wie man Unterrichtsmaterial effizient organisieren und gleichzeitig kreativ gestalten kann. Und das alles natürlich komplett papierlos! Erprobte Praxistipps für Lehrerinnen und Lehrer gab es auch in weiteren Vorträgen und Workshops wie „Programmieren mit Minecraft Education Edition“ von Thomas Schmidt oder „Vom Arbeitsauftrag zum digitalen Lernauftrag – Heterogenität im Lernkontext. Ein Beispiel mit der Sensavis App und Office 365“ von Jonny Rabe.

Wie programmiert man eine Schildkröte?

Viel zu sehen und zu erleben gab es auch am Stand der Microsoft-Initiative Code Your Life. Kinder und Jugendliche konnten hier an Coding-Workshops teilnehmen und waren begeistert. Und nicht nur sie – auch die Lehrenden, die mit ihren Klassen einen Schnupper-Programmierkurs besuchten, waren beeindruckt. Schnell bekamen die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen praktischen Zugang zum Wissen, wie Algorithmen und Codes funktionieren, und freuten sich über ihre ersten eigenen Programmierungen.


Comments (0)

Skip to main content