Minecraft in der Schule sinnvoll nutzen


Minecraft hat sich seit dem Erscheinen der ersten Version im Jahr 2009 als didaktisches Werkzeug an zahlreichen Schulen etabliert. Seit 2016 steht auch die Minecraft Education Edition zur Verfügung, eine speziell für den Einsatz an Schulen und Bildungseinrichtungen entwickelte Version von Minecraft. Schulklassen mit bis zu 30 Schülerinnen und Schülern können damit gemeinsam lernen und an Projekten arbeiten. Zu den größten Stärken von Minecraft in der Schule gehört wohl die hohe Beliebtheit bei den Schülerinnen und Schülern, wodurch sich die Motivation und folglich auch die Lernergebnisse deutlich verbessern. Aber in welchen Fächern lässt sich Minecraft einsetzen und welche Kompetenzen fördert das Klötzchen-Spiel?

Fächerübergreifend kreativ: Minecraft an Schulen

Geschichte

In Minecraft können die Schülerinnen und Schüler historische Ereignisse und Epochen spielerisch visualisieren, sodass das Einprägen leichter fällt. Die aus den Büchern bekannte Geschichte wird so zu neuem Leben erweckt. Ganze Gebäude und Städte lassen sich in Minecraft importieren oder nachbauen. Wie wäre es mit einem gemeinsamen Besuch des Kolosseums, um die römische Antike kennen zu lernen? Oder soll die Berliner Mauer nachgebaut werden? In Minecraft begeben Sie sich mit ihren Schülerinnen und Schülern gemeinsam auf eine Zeitreise, die lehrreich ist und das kreative Denken fördert.

Technik

Die Grundlagen der Elektrotechnik können anhand von Redstone vermittelt werden, dem Äquivalent der Elektrizität in Minecraft. Die Schülerinnen und Schüler machen sich das Redstone-Erz zunutze, bauen Schaltkreise und Maschinen und betreiben diese dann mit Redstone. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Bau einer Alarmanlage oder eines Kraftwerks?

Java-Programmierung

Programmieren hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Kernkompetenz am Arbeitsmarkt entwickelt. Durch Modding können Modifikationen in Minecraft eingeführt werden: Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ihre eigenen Mineralblöcke, Erzvarianten oder Gegenstände, die sie dann mit ihren Klassenkameraden teilen können. Für das Coding lernen sie die Grundlagen einer der am meisten verbreiteten Programmiersprachen weltweit: Java.

Mathematik

Minecraft hat viele Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Mathematik. Wie viel Nahrung ist beispielsweise nötig, um ein Bergbau-Abenteuer durchzustehen? Wie groß muss die Fläche sein, die eine mittelalterliche Stadt beherbergen kann? Das Rechnen gehört bei Minecraft ganz natürlich zum Spielerlebnis. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler neue Formen in Minecraft erschaffen und geometrische Aufgaben lösen.

Minecraft in der Schule: Diese Kompetenzen werden gestärkt

Kreativität und Vorstellungskraft

Die Minecraft-Welt ist frei von Einschränkungen und Grenzen. Die Spielenden können mithilfe der Bauklötze wortwörtlich alles erschaffen, was ihrer Fantasie entspringt. Es gibt kaum etwas, was nicht in Minecraft nachgebaut und weiterentwickelt werden kann. Warum Minecraft mehr als andere Computerspiele die Kreativität fördert? Weil es den Spielenden keinerlei Vorgaben macht. Als wäre man auf einer Insel gestrandet, steht man am Spielbeginn in einer faszinierenden Landschaft – und was nun? Geübte finden schnell heraus, dass die dicken Bauklötze, aus denen das Terrain besteht, kaputtgemacht werden können. Wer das tut, buddelt sich schnell in ein tiefes Loch und fragt sich: „Wie komme ich da wieder heraus?“ Schnell also eine Treppe bauen und wieder nach oben steigen. Und dann geht es gleich weiter: Stein auf Stein, bis eine ganz eigene, individuelle Welt entsteht.

Problemlösungskompetenz

Das obere Beispiel veranschaulicht auf einfach Art und Weise, wie Minecraft die Problemlösungskompetenz der Schülerinnen und Schüler fördert. Fortgeschrittene können aber auch gleich in den Überlebensmodus: Hier kommen bei Nacht verschiedenste Kreaturen und Monster heraus. Die Spielenden müssen sich an die veränderte Situation anpassen und strategisch denken. Wer eine sichere Unterkunft zum Übernachten baut, hat gute Chancen!

Selbstmotivation und Entscheidungsfreude

Mit der Kraft der Kreativität formen die Spielerinnen und Spieler die Klötzchenwelt nach ihren Vorstellungen. Hierbei treffen sie zahlreiche eigenmotivierte Entscheidungen. Da es bei Minecraft kein globales, vorgegebenes Spielziel gibt, setzen sich die Spielenden ihre ganz eigenen Herausforderungen. Die Schülerinnen und Schüler entdecken so die in ihnen schlummernde Schöpfungskraft und werden darin bestärkt, selbst gesetzte Ziele motiviert zu verfolgen.

Kollaboratives Arbeiten

Um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, müssen die Schülerinnen und Schüler in Gruppen arbeiten. So fördert Minecraft spielerisch soziale Kompetenzen und das kollaborative Arbeiten. Die Minecraft Education Edition bietet zudem die Möglichkeit, als Lehrkraft unterstützend im Spiel einzugreifen. Durch die Chatfunktion ist die Gruppe stets in Kontakt. Je nach Aufgabe muss das Team strategisch zusammenarbeiten, um ein vorgegebenes Problem zu lösen.

Minecraft in der Schule: Kostenfrei mit der Minecraft Education Edition

Schulen können jetzt von einem besonders vorteilhaften Angebot profitieren: Zu jedem neu gekauften Windows-10-Gerät erhalten sie die Minecraft Education Edition kostenfrei für ein Jahr. Mehr zur Minecraft Education Edition und zu den Details der Aktion finden Sie hier.

Comments (0)

Skip to main content