Call for Papers: Wie können wir mit digitalen Technologien #besserlernen?


In einer Welt, die immer stärker durch digitale Technologien geprägt wird, ist digitale Kompetenz die entscheidende Voraussetzung für Bildung, beruflichen Erfolg und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Der Europäischen Kommission zufolge, benötigen 90 Prozent der zukünftigen Arbeitsstellen digitale Fähigkeiten und Kompetenzen. Dafür muss die notwendige Basis geschaffen werden – und diese wird bereits in der Schule gelegt. Noch hinkt Deutschland was die Fähigkeiten der Schüler im Umgang mit neuen Technologien betrifft hinterher. Viele Bildungseinrichtungen demonstrieren aber bereits heute, wie die Einbindung moderner Technologien in den Unterricht funktionieren kann – zum Beispiel das Erich-Gutenberg-Berufskolleg in Köln. Dank einer modernen IT-Infrastruktur und des schulweiten Einsatzes aktueller Software zur Zusammenarbeit können die Schüler dort überall und jederzeit auf Unterrichtsdokumente zugreifen und so selbstorganisiert und kreativ im Team lernen.

Microsoft hat sich unter dem Motto #besserlernen zum Ziel gesetzt, die Potentiale digitaler Bildung aufzuzeigen. Anlässlich des Welttages der Lehrerin und des Lehrers laden wir zu einer Gastbeitragsserie zum Thema: „Wie können wir mit digitalen Technologien #besserlernen?“. Denn für uns stellt sich nicht mehr die Frage, ob wir durch die Digitalisierung besser lernen können – wir stellen das wie in den Mittelpunkt. Wann und wie setzen Sie bereits digitale Technologien im Unterricht ein? Wie lassen sich Laptop, Tablet & Co. Ihrer Meinung nach am besten in die Lehrpläne einbinden? Welche Tipps und Ratschläge haben Sie für Lehrer, die bei der Integration digitaler Medien in den Unterricht noch am Anfang stehen?

Sie sind Lehrer, Hochschulprofessor, Medienpädagoge, Journalist, haben schulpflichtige Kinder, gehen selbst noch in die Schule oder sind einfach am Thema Bildung interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Einblicke, wie Sie mit modernen Technologien #besserlernen, wo Sie Potentiale aber auch Hindernisse sehen! Mit unserem Blog stellen wir Ihnen eine Plattform zur Verfügung, um Ihre Erfahrungen mit uns und anderen zu teilen. Schicken Sie Ihren Beitrag einfach an Isabell von Viereck von unserer PR-Agentur FAKTOR 3 (i.vonviereck@faktor3.de) und wir stellen Ihren Beitrag online.

Der Auftakt unserer Gastbeitragsserie ist gleichzeitig der Beginn weiterer Aktivitäten von Microsoft, um auf die Relevanz digitaler Bildung aufmerksam zu machen. Hier im Blog sowie auf unseren Social Kanälen Facebook und Twitter halten wir Sie zukünftig auf dem Laufenden.

Ihr Stefan Schick
Leiter Geschäftsbereich Forschung und Lehre Microsoft Deutschland


Comments (0)

Skip to main content