Mit Office 365 ein Semester in der Arbeitswelt von morgen


Mit dem interdisziplinären Planspiel QUEST 3C will die ESB Business School den Studierenden eine wirklichkeitsnahe Vorschau auf künftige Aufgaben in einem internationalen Business-Umfeld bieten. Das integrative Blended-Learning- Format simuliert eine Lieferkette zwischen global agierenden Produktions- und Handelspartnern. Ziel des Planspiels ist die Vermittlung und Anwendung von grundlegendem Fachwissen sowie berufsqualifizierenden Schlüsselkompetenzen. „Entwicklung von Leadership-Skills, verbesserte Team-Performance und allgemein die Fähigkeit, vernetzt und interdisziplinär zu denken und zu handeln, sind wichtige Qualifikationsziele des Planspiels“, erklärt Prof. Dr. Hazel Grünewald, Leiterin des Forschungsprojekts QUEST 3C und Professorin für Wirtschaftskommunikation und interkulturelles Management an der ESB Business School der Hochschule Reutlingen.

Im Rahmen des Forschungsprojekts wurde ein digitales Toolkit entwickelt, mit dem ein virtuelles, aber möglichst realistisches Szenario zur Verfügung gestellt werden kann. So werden z.B. diverse Einheiten einer internationalen Supply Chain ebenso simuliert (in Form von Webseiten) wie die Kommunikation und Kollaboration in diesem Netzwerk (Online-Präsentation, Webkonferenzen, etc.). Gleichzeitig sollen E-Learning-Elemente die Interaktion zwischen Studierenden und Lehrenden (Team-Websites, Diskussionsgruppen, etc.) unterstützen und laufende Prozesse transparent darstellen.

Das Setting des Planspiels simuliert eine moderne Supply Chain. Die Studierenden erhalten daher für Wirtschaftsingenieure relevante Aufgabenstellungen, die oft in standortübergreifenden Projektteams zu lösen sind. Um das Planspiel für Studierende und Lehrende benutzerfreundlicher und möglichst praxisnah zu gestalten, wurde nach einer benutzerfreundlichen Lösung gesucht. „Der Schritt in Richtung einer integrierten Lösung wie Microsoft Office 365 war für uns naheliegend, weil die Nutzung klassischer Microsoft Office-Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint im Planspiel vorgesehen war“, erläutert Dipl.-Wirt.-Inform. (FH) Michael Moser, Akademischer Mitarbeiter in den Wirtschaftsingenieurstudiengängen der ESB Business School. Die Cloud-Lösung Office 365 bietet umfangreiche und nahezu barrierefreie Kollaborationsmöglichkeiten und gewährleistet eine reibungslose Zusammenarbeit. Neben den klassischen Office-Anwendungen werden Microsoft SharePoint Online, Microsoft Exchange Online und Microsoft Lync Online eingesetzt. Lync ermöglicht Webkonferenzen der Teams im Planspiel sowie die Präsentation von Verhandlungsergebnissen der teilnehmenden Studenten in einer Konferenzschaltung mit den Vorgesetzten und CEOs, im Spiel vertreten durch die Trainer. Mit Exchange Online wird sowohl Kommunikation, Terminabstimmung und Aufgabenverteilung der Teilnehmer untereinander als auch die Kommunikation der Teilnehmer mit den Trainern abgewickelt. SharePoint Online dient ebenfalls der Zusammenarbeit via sozialer Netzwerke, Boards und Intranetportale. Darüber hinaus kann mit SharePoint auch das virtuelle Netzwerk fiktiver Firmen realistisch und einfach (ohne umfassende Programmiervorkenntnisse) erstellt werden. Ein modernes Design sowie die Single-Sign-On-Funktion erhöhen die Benutzerfreundlichkeit. Durch die Anfang 2015 umgesetzte Integration von Office 365 und Moodle können in Zukunft auch die E-Learning-Elemente ausgebaut werden. Das Quest 3C-Team sieht hier interessante Optionen im Bereich der Strukturierung der Trainingseinheiten sowie durch integrierte Tests.

„Aus Sicht von Lehre und Forschung bietet Office 365 als integrierte Lösung viele Vorteile im Alltag“, so Projektleiterin Grünewald. Offensichtlichster Vorteil ist die Praxisnähe der Simulation: Die Nutzung von Microsoft-Technologien, die mit höchster Wahrscheinlichkeit auch am künftigen Arbeitsplatz eingesetzt werden, ist eine optimale Vorbereitung auf das Berufsleben.

Die komplette Referenz der ESB Business Scholl Reutlingen finden Sie hier.

Comments (0)

Skip to main content