Unser neuer Webcast zu Hybride Cloud ist online


Das Thema unseres neuen Webcasts ist die Verbindung von Office 365 Applikationen mit Diensten im lokalen Rechenzentren.

Auch der Schullalltag ist heute ohne täglichen E-Mail Verkehr nicht mehr vorstellbar. Die Anschaffung und Instandhaltung eines eigenen Servers ist jedoch für Schulen sehr teuer und zeitintensiv. Abhilfe können hier Office 365 Office Dienste schaffen, zum Beispiel mit einer Migration der Institutions-E-Mail zu Microsoft Exchange. Im Unterschied zu einer lokalen Exchange 2010 oder 2013 Installation wird bei einer Nutzung in der hybriden Cloud Exchange 2010 oder 2013 zur Unterstützung von lokalen Benutzern und Cloud -Nutzern in Office 365 konfiguriert. Die hybride Cloud bietet somit einen kombinierten Zugang zu IT-Infrastrukturen in der Public Cloud und im lokalen Rechenzentrum.

Microsoft stellt je nach gewähltem Abonnement von Office 365 verschiedene Anwendungen in der Cloud bereit und macht so einen eigenen Server für kleine Institutionen überflüssig. In Folge reduzieren sich Kosten durch Einsparung beim Hardware-Einkauf und der arbeitsintensiven Wartung eines eigenen Servers. Darüber hinaus sind Anwendungen und Services unabhängig vom Ort und genutztem Device verfügbar und bieten so maximale Mobilität. Microsoft setzt hier hohe Standards, indem es Kunden ermöglicht unabhängig vom Device immer mit der gleichen Umgebung zu arbeiten. Dies macht die Einarbeitung in unterschiedliche Arbeitsumgebungen bei Nutzung unterschiedlicher Devices obsolet. Zusätzlich gibt es ständig automatische Software-Updates und aktuelle Virenabwehrmechanismen. Weiterer Vorteil des Services in der Cloud ist die Garantie von Microsoft über eine 99% Verfügbarkeit der Cloud-Anwendungen.

So lässt sich dank Office 365 mit wenigen Klicks ein neuer Server erzeugen, der ganz einfach durch das Adminportal verwaltet werden kann.
Den kompletten Webcast finden Sie HIER auf unserer Partners in Learning Seite.

Comments (0)

Skip to main content