Neuer Webcast zur Anwendung von Windows 8 in gemanagten Umgebungen


Auf unserer Partners in Learning Seite ist ein neuer Webcast zum Thema „Windows 8 Deployment“ in gemanagten Umgebungen verfügbar. Dieser neue Webcast gibt Ihnen einen prägnanten und situationsbezogenen Überblick darüber, was Sie beim Einbinden von Windows 8 Rechnern und der Nutzung des Microsoft Store und der Microsoft ID in ihre Schulumgebung beachten müssen und welche Möglichkeiten Ihnen benutzerdefinierte Softwareinstallationen bieten.

Wenn Sie Apps aus dem Microsoft Store herunterladen möchten, können Sie bis zu 24 (provisioned) Apps mit DISM in Image integrieren. Diese werden installiert, sobald sich ein Nutzer am Gerät anmeldet, sind dann aber auch nur auf diesem Gerät abrufbar. Neben Fremd-Apps können auch eigene Apps über den Store heruntergeladen werden. Diese eigenen Apps können Lehrer oder die Schüler selbst in einem Projekt entwickeln. Wenn diese eigenen Apps nicht im Store veröffentlichen werden sollen, können sie dennoch mit einem Side-Loading Schlüssel in Ihrer Schulumgebung verbreitet werden. Den Zugang zum Store können sie mittels der App-Locker Funktion einschränken und so die Installation einzelner oder aller Drittanbieter-Apps verhindern. Der Zugang zum Store kann ganz deaktiviert werden, wenn das Gerät eine Domainzugehörigkeit besitzt.

Eine weitere Konfigurationsmöglichkeit bietet die Kopplung eines lokalen Accounts und eines Domain Accounts mittels Microsoft ID,  ein sogenannter „connected account“. Ein „connected account“ erlaubt die Synchronisation von Inhalten zwischen verschiedenen Rechnern bei Anmeldung mit der Microsoft ID. Diese Synchronisation lässt sich jedoch auch einschränken, wenn beispielsweise eine Datensynchronisation zwischen Heimrechner und Institutionsrechner verhindert werden soll.

Den kompletten Webcast mit nützlichen Tipps zur Einschränkung der Windows 8 Möglichkeiten im Schulumfeld können Sie auf unserer Partners in Learning Webseite abrufen.

 

Comments (0)

Skip to main content