Developers’ Home, Teil 3 - . NET Core und Docker


Auch wenn der typische Docker-Host unter der Haube ein Linux System ist und damit seit diesem Blogpost eigentlich schon alles geklärt ist, sei es hier dennoch explizit erwähnt: .NET Core läuft auch in Containern. Auf Docker Hub findet sich ein Container Image von Microsoft, in dem .NET Core schon vorinstalliert ist und das man nur noch via docker run starten muss.

Wer es noch einfacher haben will, der zieht sich meinen Klon des Images und startet diesen via

docker run –d –p 5000:5000 danielmeixner/hello-aspnet

und erhält ein laufendes ASP.NET Webprojekt mit der beruhigenden Meldung „Hello World“ beim Aufruf von Port 5000 via Browser.

Wie immer gilt: Wer auf einem Mac mit VirtualBox seine HostVM ausführt, der muss beim Aufruf im Browser nicht http://localhost:5000 angeben, sondern statt dessen die IP des Hosts. Die findet man am einfachsten über

docker-machine ip

Im Video starte ich zunächst einfach das Image von Microsoft mit

docker run -it microsoft/aspnet

auf dem ich dann via terminal eingeloggt bin. Testweise lege ich ein kleines Hello World Consolen Sample an. Anschließend logge ich mich aus der Console aus, stoppe den Container und starte statt dessen mein danielmeixner/hello-aspnet Sample, was mir eine bereits laufende ASP.NET Applikation verschafft, die ich nur noch via Browser aufrufen muss.

 

Comments (1)

  1. Danny sagt:

    Hallo Daniel,

    könntest du exemplarisch noch das dockerfile dazu veröffentlichen? Vielen Dank!

Skip to main content