Crystal Reports für Visual Studio 2010


Gastbeitrag von Jürgen Leitner

Manchmal bleibt einem die Möglichkeit zum Upgrade der Entwicklungsumgebung auf Grund von Einschränkungen verwehrt. Mein Team und ich wurden in einem konkreten Projekt bis vergangene Woche an einem Umstieg auf Visual Studio 2010 durch die Abhängigkeit von Crystal Reports gehindert, da eine entsprechende Integration in die aktuelle Entwicklungsumgebung nicht gegeben war. Am 15. November 2010 wurde endlich das lang ersehnte Produktionsrelease von SAP veröffentlicht.

Frei nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ habe ich mir im Team Foundation Server einen eigenen Branch angelegt um die Migration auf ein Visual Studio 2010 Projekt einmal zu testen. Auf die generelle Migration einer Visual Studio 2008 Projektmappe werde ich nicht weiter eingehen. Bevor ich die Umstellung in Angriff nahm, habe ich mir von SAP das passende Installationspaket der Crystal Reports for Visual Studio heruntergeladen und installiert. Der Installationsprozess gestaltet sich relativ langwierig, was auch durch den nicht gerade schlank wirkenden Umfang des Paketes (SAP Crystal Reports, version for Visual Studio 2010) untermauert wird. Es empfiehlt sich die Installation vor der Überführung der Projekte nach Visual Studio 2010 durchzuführen, da dies den Vorteil bietet, dass im Rahmen der Projektkonvertierung bereits die Visual Studio Komponenten des Reporting Tools erkannt werden und somit auch alle bestehenden Berichtsklassen bereits mit konvertiert werden. Die nachträgliche Konvertierung dieser Klassen ist allerdings ebenfalls möglich. Der Konvertierungsprozess selbst, welcher beim Öffnen der Entwicklungsumgebung wie gewohnt semiautomatisch gestartet werden kann sobald ein älteres Projektformat vorliegt, ist schnell erledigt und im konkret vorliegenden Beispielfall war dieser ohne Warnungen oder Fehler erfolgreich. Den Erfolg sollte man durch Aufruf des Reportdesigners und durch Exekution der Berichte zur Laufzeit der Applikation messen.

SAP stellt ein Dokument zur neuen Version bereit. Dieses deckt Neuerungen für Entwickler und Anwender ab. Weiters existiert ein Onlineforum für Diskussionen und Support.

Wer also ebenfalls durch die Abhängigkeit von Crystal Reports an der Aktualisierung der Entwicklungsumgebung gehindert wurde, der hat nun die Möglichkeit dies nachzuholen um auch in den Genuss der Vorzüge von Visual Studio 2010 zu kommen.

Jürgen Leitner
Mail: juergen.leitner@xion.at
Twitter: www.twitter.com/syb4r1t3


Skip to main content